Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Da war mehr drin“

Trotz Halbzeitführung: Töging holt nur einen Punkt bei Aufsteiger Schwaig

. Fußballschuhe der Marke „Adidas“ stehen am Spielfeldrand.
+
Fußball (Symbolbild)

Schwaig - Zum Abschluss der beiden englischen Wochen reiste der FC Töging zum Aufsteiger Sportfreunde Schwaig. Nachdem der FCT im ersten Durchgang in Führung ging, musste man sich am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Die Innstädter mussten im Vergleich zum Derby gegen Kastl die Anfangsformation auf drei Positionen verändern. Thomas Breu und Daniel Hofstetter fehlten verletzt, während Philipp Hofmann berufsbedingt später zum Spiel anreiste und daher erstmal auf der Bank Platz nahm. Dafür rutschten Simon Hefter, Armin Mesic und Ugur Ceylan in die Startelf.

Töging geht mit der ersten Chance in Führung

Die 250 Zuschauer erlebten einen verhaltenen Beginn von beiden Teams. Der Ball ging gut durchs Mittelfeld, doch der letzte Pass in die Spitze fehlte. Die erste Möglichkeit konnte der Gastgeber in der 21. Minute für sich verbuchen: nach einer schönen Kombination scheiterte Markus Straßer an Keeper Manuel Glasl. Danach musste Schwaig den Torwart wechseln, für den verletzten Franz Hornof hütete Patrik Heilmair den Kasten. Völlig anders als in den vergangenen Spielen zeigte sich dann der FC brutal effektiv, denn gleich mit der ersten Chance gingen sie in Führung. Patrick Walleth spielte einen tollen Seitenwechsel auf Manuel Schwaighofer und dessen Flanke in die Mitte schoss Ceylan am ersten Pfosten ein (33.).

Schwaigs Roth fliegt vom Platz

Mehr passierte im ersten Durchgang nicht, aber die zweite Halbzeit startete mit einer guten Chance für die Heimelf. Nach einem extrem weiten Einwurf, fast schon einer Flanke, parierte Glasl einen Kopfball von Straßer stark zur Ecke (46.). Kurz darauf hatte Töging die Riesen-Chance auf 0:2 zu erhöhen: Schwaighofer war über links frei und flankte auf Hefter. Dieser überwand zwar Towart Heilmair, aber ein Verteidiger warf sich kurz vor der Linie noch in den Schuss und konnte das sichere Tor abwehren (55.). Danach wurde die Partie etwas ruppiger und die Zweikämpfe intensiver. Der bereits Gelb verwarnte Leon Roth grätschte mit beiden Beinen von hinten in Schwaighofer und wurde dafür mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, damit aber sogar noch gut bedient (70.).

Es schien als würde das Team von Trainer Mario Reichenberger den Sieg einfahren können, als sich Johannes Hornof ein Herz fasste und aus 20m einfach mal abzog. Sein abgefälschte Schuss senkte sich unhaltbar für Glasl zum Ausgleich ins Kreuzeck (79.). In Überzahl war Töging in der Schlussphase nun haushoch überlegen und wollte den Sieg unbedingt. Die vielen guten Kontermöglichkeiten wurden allerdings zu schwach ausgespielt und der letzte Pass wollte nicht ankommen. Lediglich einmal wurde es richtig gefährlich. Hefter flnakte auf Walleth und dessen Schuss ging hauchdünn neben den Pfosten (87.). Am Ende trennten sich die beiden Kontrahenten 1:1, für Töging sicher etwas ärgerlich denn hier war mehr drin.

Das sah auch Reichenberger so: „Wir müssen unsere Chancen besser ausspielen. Man hat eben gemerkt, dass wir ohne echten Mittelstürmer agieren mussten, da Tommy Breu verletzt ausgefallen ist. Trotzdem großes Lob an die Jungs, alles in allem haben wir hier ein gutes Spiel gezeigt.“ Im Hinblick auf das Derby am kommenden Freitag beim SV Erlbach meint er: „Wir müssen schauen mit wem wir spielen können. Einige verletzte, angeschlagene Spieler. Das können wir aktuell noch gar nicht voraussehen, die Trainingswoche müssen wir abwarten. Mit Erlbach wartet eine extrem gute Mannschaft auf uns und dort haben wir uns noch nie leicht getan.“

Pressemitteilung FC Töging

Kommentare