„Konnten Hygienekonzept so kurzfristig nicht umsetzen“

Nächste Spielabsage in der Landesliga! Sportbund gegen Landshut fällt aus

Spieler des Sportbund Rosenheims im Kreis
+
Das erste Spiel nach der Corona-Zwangspause musste der Sportbund Rosenheim absagen.

Rosenheim - Erneut musste ein Spiel in der Landesliga Südost abgesagt werden. Diesmal erwischte es die Partie des SB Rosenheim gegen die SpVgg Landshut. Der Grund: die Umsetzung des Hygienekonzepts war für den Sportbund nicht machbar.

Am kommenden Samstag, den 19. September, wäre auch der Sportbund Rosenheim wieder in den Liga-Betrieb gestartet. Um 14 Uhr hätte der Landesligist die SpVgg Landshut empfangen. Doch daraus wird nun nichts.

Leppert: „Wir hätten dafür nur drei Tage Zeit gehabt“

„Wir mussten leider die Partie am Wochenende absagen“, sagt Sportbunds Abteilungsleiter Thomas Leppert auf Nachfrage von beinschuss.de. „Wir konnten das Hygienekonzept so kurzfristig nicht umsetzen.“ Dabei ging es insbesondere darum, dass zwischen den Duschen in den Kabinen Trennwände beziehungsweise Vorhänge eingezogen werden müssten. „Wir hätten dafür nur drei Tage Zeit gehabt. Zudem kann es sein, dass wir diese Trennwände zum nächsten Spiel gar nicht mehr brauchen", so Leppert weiter.

Deshalb hat der Landesligist von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, dass man am ersten Spieltag ohne Konsequenzen absagen kann. Die Begegnungen des SV Erlbach, des VfL Waldkraiburg und des TSV Ampfing wurden ebenfalls abgesagt. Die Rosenheimer haben die SpVgg Landshut bereits informiert, das Nachholspiel ist noch nicht terminiert. Wir haben für euch eine Übersicht aller Spiele im Kreis Inn/Salzach die abgesagt werden mussten.

Nächste Woche reist der Sportbund nach Unterföhring

„Wir hoffen, dass es in der nächsten Zeit Lockerungen gibt", so Leppert weiter. Nun verschiebt sich der Re-Start für den SB um eine Woche. Am Samstag, den 26. September, geht es dann auswärts um 17.30 Uhr gegen den FC Unterföhring.

ma

Kommentare