Wieder drei Gegentore für den SBR

Vierte Niederlage in Folge: Sportbund verliert deutlich gegen Schlusslicht

Spieler des Sportbund Rosenheims im Kreis
+
Gegen den TSV Waldkirchen sprang erneut kein Sieg für den SBR heraus.

Rosenheim - Drei Spiele, drei Niederlagen und zehn Gegentore: eine erschreckende Bilanz für den Sportbund seit dem Re-Start. Gegen den Tabellenletzten aus Waldkirchen wollte man den Knoten unbedingt platzen lassen, verlor am Ende aber doch wieder deutlich.

Beim Sportbund rutschte Dominik Reichmacher zurück in die Startaufstellung, Sebastian Leppert hütete diesmal das Tor. Und die Gastgeber begannen direkt sehr entschlossen, die Niederbayern warteten zu Beginn auf Kontergelegenheiten. So eine ergab sich nach 20 Minuten, doch erst rettete die Latte für die Rosenheimer, dann konnte Dominik Brich den Ball von der Linie kratzen (20.). Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und bekamen kurz vor der Halbzeit einen umstrittenen Strafstoß zugesprochen. Manuel Karl nahm sich der Aufgabe an und traf zur Führung für Waldkirchen (39.).

Sportbund vergibt Chancen zum Ausgleich, Waldkirchen eiskalt

Nach dem Seitenwechsel hatten die Grün-Weißen die Chance zum Ausgleich, doch der Kopfball von Moritz Seban ging knapp am Tor vorbei (50.). Nur wenige Minuten später konnten die Gäste dann sogar erhöhen, ein Geschenk der Rosenheimer Hintermannschaft nahm Tobias Krenn gerne an und traf zum 0:2 (55.). Mitten hinein in die Schlussoffensive bekamen die Niederbayern dann noch einen Konter, welchen Janik Zoidl zum 0:3-Endstand verwertete (90.).

Die Niederlage lässt den Sportbund noch näher an die Abstiegsplätze rutschen, mit dem TSV Kastl und der SpVgg Landshut ist man punktgleich. Und die Aufgaben werden nicht leichter: Am kommenden Freitag müssen die Grün-Weißen beim TSV Grünwald antreten.

Der Vorbericht:

Für den Sportbund Rosenheim steht am Samstag ein ganz wichtiges Spiel auf dem Programm. Um 18.30 Uhr empfangen die Rosenheimer den Tabellenletzten TSV Waldkirchen. Dann soll der erste Sieg in diesem Jahr eingefahren und der Negativtrend gestoppt werden.

„Wir haben zu viele junge Spieler mit zu wenig Erfahrung“

Drei Spiele, drei Niederlagen und zehn Gegentore: eine erschreckende Bilanz für den Sportbund seit dem Re-Start. Zuletzt gab es eine 4:1-Niederlage gegen den SV Erlbach. Insgesamt wartet der SB seit sieben Spielen auf einen Sieg. „Wir haben einen richtigen Fehlstart hingelegt. Man hat gesehen, dass uns einfach die nötige Qualität für die Landesliga fehlt. Wir haben zu viele junge Spieler mit zu wenig Erfahrung“, sagte Harry Mandl gegenüber beinschuss.de bereits vergangene Woche.

Der Sportbund ist mit 32 Punkten punktgleich mit den Abstiegs-Relegationsplätzen. Nun steht ein Sechs-Punkte-Spiel gegen Waldkirchen an. Der TSV ist mit 16 Punkten Tabellenletzter und hat bereits zehn Punkte Rückstand auf den ersten Relegationsplatz. Für beide Teams also ein immens wichtiges Spiel.

„Wir müssen bis dahin die Köpfe freibekommen“

Der Trend der Waldkirchner liest sich aber positiver als der des Sportbundes. Vergangen Woche holte der TSV einen Punkt gegen Grünwald, davor einen 2:0-Sieg gegen Freising.  „Wir müssen bis dahin die Köpfe freibekommen und unsere Defensive stabilisieren“, kündigte Mandl an. „Wir machen es dem Gegner zu leicht Tore zu erzielen.“

Ob dem Sportbund das gelingt und sie den ersten Sieg einfahren, wird sich am Samstag zeigen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

ma

Kommentare