Rosenheim jetzt im Abstiegskampf angekommen

„Wir machen zu viele Fehler“: Sportbund verliert wichtiges Spiel gegen Dachau

Zwei Spieler des Sportbund Rosenheims.
+
Der Sportbund Rosenheim musste sich in der richtungsweisenden Partie gegen den ASV Dachau 1:3 geschlagen geben.

Rosenheim - Die richtungsweisende Partie gegen den ASV Dachau ging verloren. Am Ende musste sich der SB Rosenheim mit 1:3 geschlagen geben. Der Sportbund rutscht nun tiefer in den Tabellenkeller und muss hoffen, dass die Konkurrenten am Wochenende patzen.

Für den Sportbund Rosenheim wird es jetzt ganz eng. Denn durch die 1:3-Heimniederlage gegen den ASV Dachau kommt der SB den Abstiegsplätzen gefährlich nahe. Zwar bleiben noch drei Punkte Vorsprung vor dem ersten Relegationsplatz, doch die Teams dahinter spielen erst noch an diesem Wochenende. Umso ärgerlicher, dass gegen den Tabellenvorletzten nichts zählbares mitgenommen werden konnte. „Wir machen einfach zu viele Fehler“, sagt SB-Coach Harry Mandl nach dem Spiel gegenüber beinschuss.de.

Mandl: „Wir machen es dem Gegner oft zu leicht“

Exemplarisch dafür ist das 1:0 für die Gäste. Nach einem langen Einwurf an der Mittellinie tankt sich ein Dachauer an der Grundlinie durch. Er wird nicht entscheidend genug angegriffen und legt den Ball in die Mitte auf David Dworsky, der aus vier Metern Johannes Deckert keine Chance ließ. „Wir machen es dem Gegner oft zu leicht, weil wir keinen Zugriff haben“, so Mandl weiter. Mit diesem Ergebnis ging es anschließend in der Pause.

In der 65. Minute gelang dem Sportbund dann der 1:1-Ausgleich. Nach einer Flanke von linken Seite kann der Gast den Ball nicht entscheidend klären und die Kugel landet beim eingewechselten Andreas Maier, der aus elf Metern unhaltbar für Dachaus Keeper traf. Doch nur eine Minute später kam ein Abschlag von Deckert postwendend zurück und der ASV ging durch Sebastian Mack erneut in Führung (66.). „Da sieht man die Unerfahrenheit der jungen Mannschaft“, so der SB-Coach weiter. „Wir können das mit den erfahrenen Spielern bislang noch nicht auffangen."

Brich scheitert vom Punkt: „Das war der Nackenschlag für uns“

Doch die Rosenheimer hatten nur vier Minuten später vom Elfmeterpunkt die Chancen zum erneuten Ausgleich. Dominik Brich trat an, doch sein schwach geschossener Elfmeter konnte vom Dachauer Keeper sicher pariert werden. „Das war der Nackenschlag für uns“, sagt Mandl. Drei Minuten vor dem Ende markierte dann Andreas Roth den 3:1-Entstand aus Sicht des ASV Dachau. Kurz vor Schluss sah Dachaus Andreas Roth wegen Nachschlagens die rote Karte.

„Die Einstellung und der Einsatz des Teams stimmt“, sagt Mandl, der sich über die Niederlage ärgerte. „Dachau war ein schlagbarer Gegner heute.“ Drei Punkte Vorsprung hat der SB noch auf den ersten Relegationsplatz. „Wir werden jetzt nicht nervös. Die Jungs brauchen ihre Zeit. Wir müssen nur hoffen, dass dies nicht mehr allzu lange dauert.“ Am kommenden Wochenende steht für den SB ein schweres Auswärtsspiel beim SV Erlbach an.

ma

Kommentare