Dem SB fehlen am Freitag erfahrene Stammkräfte

Sportbund Rosenheim vor richtungsweisender Partie gegen Dachau

Zwei Spieler des Sportbund Rosenheims.
+
Das Hinspiel gewann der Sportbund mit 2:1. So einen Spielausgang würden sich die Rosenheimer am Freitagabend im Josef März Stadion abermals wünschen.

Rosenheim - Am Freitagabend empfängt der SB Rosenheim den Tabellenvorletzten ASV Dachau. Nach dem 2:3 Dämpfer im ersten Punktspiel nach der Pandemiepause in Unterföhring steht mal wieder ein richtungsweisendes Spiel für den Sportbund an.

Der Gast ASV Dachau hat als Vorletzter nichts zu verlieren. Bei einem ausstehenden Nachholspiel beträgt dessen Rückstand auf den aktuell vom TSV Ampfing gehaltenen Relegationsplatz nur mehr drei Punkte. Zum rettenden Ufer fehlen zehn Punkte, eine Herkulesaufgabe.

ASV Dachau holte neun Punkten aus den letzten sechs Spielen

Nach einem katastrophalen Start, erster Saisonsieg erst am achten Spieltag mit 4:0 in Grünwald, hat der ASV Dachau unter Trainer Bernhard Ahammer (37) wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Unter seiner Führung ist ein klarer Aufwärtstrend bei den Dachauern zu erkennen.

Seit seinem Amtsantritt gab es in zehn Pflichtspielen drei Siege und drei Unentschieden. Durchaus eine Bilanz, welche für das untere Mittelfeld reichen würde. Die Tendenz seit November 2019 sieht mit neun Punkten aus sechs Spielen ordentlich aus.

Der Sportbund ist seit fünf Spielen sieglos

Ganz anders beim Sportbund, dem ausgerechnet jetzt zum Restart der Saison einige erfahrene Stammkräfte verletzungsbedingt fehlen oder angeschlagen sind. Darunter Kapitän Christoph Börtschöck und Thomas Ofenmacher. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Dominik Reichmacher und Torjäger Marko Dukic.

Nach zuletzt fünf sieglosen Ligaspielen und nur einem Punkt ist der Vorsprung auf die Relegationsplätze auf drei Punkte zusammengeschmolzen. Ein Erfolg gegen die auswärts schwächelnden Gäste würde vor dem schweren Auswärtsspiel beim SV Erlbach Selbstvertrauen geben.

Das Hinspiel gewann der Sportbund gegen Dachau mit 2:1

Allerdings sollte man den ASV Dachau nicht nach seiner aktuellen Tabellenlage beurteilen. In den letzten vier Spielzeiten waren die Gäste in der Landesliga Südost nie schlechter als Rang sieben platziert. Die beste Platzierung gelang dem ASV in der Saison 2016/17 als man hinter Holzkirchen und Traunstein Tabellenplatz drei erreichte und knapp an der Relegation zur Bayernliga vorbeischrammte.

Die Bilanz gegeneinander seit der Saison 2015/16, als der ASV aus der Bezirksliga in die Landesliga zurückkehrte, lautet aus Sportbund Sicht negativ. Zwei Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Drei Partien endeten jeweils 1:1-Unentschieden. Immerhin sieht die Bilanz der nahen Vergangenheit gut aus. Zuletzt gab es einen Sieg und zwei Unentschieden. Vor knapp dreizehn Monaten gewann der Sportbund durch Tore von Janik Vieregg und Hrvoje Buljan mit 2:1 das Hinspiel in Dachau.

Anstoß ist am Freitagabend um 20 Uhr

So einen Spielausgang würde man sich am Freitagabend im Josef März Stadion abermals wünschen. Anstoß ist um 20 Uhr. Corona-Maßnahmen sind beim Aufenthalt im Stadion zu beachten, denn unsere Fans sind mit Abstand die Besten.

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Kommentare