Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erste Heimniederlage für den Aufsteiger

Zahlreiche Chancen vergeben: Bruckmühl verliert knapp gegen Freising

Maxi Gürtler musste bereits in der 24. Minute verletzungsbedingt vom Feld
.
+
Maxi Gürtler war maßgeblich am 1:0 für die Hausherren beteiligt (Archivbild).

Bruckmühl - Der SVB muss am Samstag die erste Niederlage vor heimischer Kulisse hinnehmen. Vor knapp 200 Zuschauern, die trotz der sommerlichen Temperaturen ins Mangfallstadion kamen, ging ein sehr intensiv geführtes Match 2:1 für Freising aus.

Das Spiel startete gleich richtig gut für die Bruckmühler, Maxi Gürtler verlängerte eine Flanke und Sebi Marx musste den Ball nur noch am Torhüter vorbei ins Tor schieben. Die Führung hielt aber nicht lange: Durch eine abgefälschte Direktabnahme von Florian Bittner konnte die Eintracht bereits in der 8. Minute ausgleichen. In der 20. Minute muss dann eigentlich das 2:1 für Bruckmühl fallen, aber Patrick Kunze scheiterte im Eins-gegen-eins am starken Freisinger Keeper. Die SE war aber auch immer gefährlich und so ging es mit einem gerechten 1:1 in die Halbzeit.

Beide Teams vergeben hochkarätige Chancen

Die erste Aktion in der zweiten Hälfte gehörte wieder Patrick Kunze. Er tauchte wieder alleine vor Patrick Negele auf, erneut war der Freisinger Keeper der Sieger in diesem Duell. In der 66. Minute vergab dann auch die Eintracht durch Sebastian Niedermayer im Eins-gegen-eins gegen Markus Stiglmeir. Die Freisinger waren ab jetzt sehr gut im Spiel und drängten auf das 2:1. Dies sollte dann in der 86. Minute fallen: Eine geklärte Flanke wurde nochmal ins Zentrum gebracht, dort stand der hochgewachsene Andreas Hohlenburger und köpfte zum Siegtreffer für die SE ein.

Insgesamt wäre ein Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis für die Partie gewesen. Nächste Woche geht es für den SV Bruckmühl am Freitag gegen den SB Chiemgau Traunstein.

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Kommentare