Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Letztes Heimspiel vor der Winterpause

Bott rettet Bruckmühl einen Punkt - verdientes Unentschieden gegen Holzkirchen

Christoph Bott klärte erst auf der Linie und köpfte dann zum Unentschieden.
+
Christoph Bott klärte erst auf der Linie und köpfte dann zum Unentschieden.

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause zeigte der SV Bruckmühl eine sehr gute Leistung gegen den TuS Holzkirchen und holte ein verdientes Unentschieden. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre ein Sieg für den SVB möglich gewesen.

Bruckmühl - In den ersten zwanzig Minuten passierte nichts nennenswertes. Die Bruckmühler wollten, anders als in den letzten Spielen, in der Anfangsphase keinen Gegentreffer kassieren. Die ersten beiden Chancen hatte Sebastian Marx. Der erste Schuss wurde geblockt, der zweite Versuch geht knapp über das Tor. Die erste Großchance hatte Michele Cosentino in der 23. Minute, als er alleine vorm Holzkirchner Tor vergab. Im Anschluss hat der SVB noch zwei weitere Möglichkeiten durch Maxi Gürtler und Gerhard Stannek. Beide Male ging der Ball über das Tor. Dann war es wie so oft im Fußball, wenn man vorne die Chancen nicht macht fängt man sich hinten eins. Mit der ersten Gelegenheit ging der TuS in der 39. Minute in Führung. Der Ball wurde nach einer Flanke per Kopf geklärt, der Nachschuss ging an allen Spielern vorbei und schlug für Manuel Küspert unhaltbar im langen Eck ein. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Bott klärt auf der Linie und köpft dann zum Ausgleich

Der zweite Durchgang brauchte im Vergleich zur ersten Hälfte keine Anlaufzeit. In der 49. Minute kam Maxi Gürtler nach einer Ecke zum Schuss, dieser wurde vor der Linie geblockt. Kurz darauf war es dann Christoph Bott, der für Bruckmühl auf der Linie klärte. Keine Zeigerumdrehung später wackelte das Holzkirchner Tor, Gerhard Stannek setzte einen Abpraller an den rechten Pfosten. Im Gegenzug setzte sich ein Holzkirchner auf der linken Seite gegen drei Bruckmühler durch, der Abschluss landete am Außennetz. Das Spiel beruhigte sich jetzt wieder ein wenig. In der 64. Minute kam Maxi Gürtler nach einer Ecke zum Schuss, der Ball ging aber knapp über das Tor. Zehn Minuten später erlöste Christoph Bott den SVB. Nach einem Foulspiel im linken Halbfeld brachte Sebastian Marx den Ball gefährlich in den Strafraum, dort stieg Bott am höchsten und köpfte zum verdienten Ausgleich ein. Das sollte auch gleichzeitig der Schlusspunkt in der Partie gewesen sein.

Mit diesem Punkt bleibt der SVB vier Punkte von den Relegationsplätzen entfernt. Nächste Woche geht es für den SV Bruckmühl am Sonntag gegen den TSV Brunnthal. Ob dieses Spiel noch gespielt werden kann, wird sich im Laufe der Woche rausstellen.

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Kommentare