PM: SV Erlbach - SpVgg Landshut

Erlbach muss Niederlage im vorletzten Heimspiel hinnehmen

+

Erlbach - Mit 0:2 ging das vorletzte Heimspiel der Saison für den SV Erlbach gegen die SpVgg Landshut verloren. Und das obwohl Trainer Jens Kern auf seine momentan beste Elf zurückgreifen und mit seinem bevorzugten 4-3-3 System beginnen konnte.

Sein Gegenüber Johannes Viehbeck hatte dagegen einige Aufstellungssorgen und reiste daher mit nur zwei Auswechselspielern an. Im Tor gab der erst 18-jährige Noah Mpatsios sein Debüt. Nach einer kurzen Abtastphase kamen beide Teams, bei denen es in dieser Saison nur noch um die endgültige Tabellenposition geht, zu ersten Chancen. Eine Ecke auf das Tor von Mpatsios wurde an den langen Pfosten verlängert, wo der aufgerückte Verteidiger Alexander Fischer das 1:0 verpasste. (14.).

Für Landshut gab es in der 22. Minute eine Doppelchance, bei der Erlbach Riesenglück hatte, nicht in Rückstand zu geraten. Ein Schuss von Tobias Steer aus zehn Metern wurde von Schwedes abgefälscht an den Pfosten, bei der darauffolgenden Ecke kam Top-Torjäger Christian Brandl zum Abschluss und knallte die Kugel an die Unterkante der Querlatte. Den Nachschuss konnte Jakob Leibel klären. Brandl hatte vor der Pause noch eine weitere gute Einschussgelegenheit, mit 0:0 ging es vor 180 Zuschauer in die Kabine.

Landshut macht den Sieg in Durchgang zwei klar

In der 53. Spielminute gelang der Spielvereinigung das 1:0. In einer unübersichtlichen Situation an der Strafraumgrenze konnten die Erlbacher Spieler den Ball nicht klären. Tobias Rewitzer kam zum Schuss, ein Landshuter Spieler duckte sich geschickt weg und die Kugel schlug unhaltbar zur Führung im Kasten von Leibel ein. Die Gäste blieben am Ball und kamen nur wenige Minuten später zum zweiten Treffer. Einen Freistoß für Erlbach, der zum Gegner gespielt wurde, nutzten die Landshuter zu einem mustergültigen Konter über mehrere Stationen, den Steer zum 2:0 abschloss (60.).

Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Spielende, da die Spieler des SV Erlbach sich keine Chancen herausspielen konnten und die Kicker der Spielvereinigung nur das Nötigste tun mussten, um den Zwei-Tore-Vorsprung zu verteidigen. Die Niederbayern fuhren damit völlig verdient einen Sieg im Holzland ein. „Wenn man ohne die richtige Einstellung und ohne Willen ein Spiel bestreiten will, geht das einfach nicht. Landshut hat uns gezeigt wie man es macht, die wollten das Spiel unbedingt gewinnen – absolut verdiente Niederlage“ war Erlbachs sportlicher Leiter Ralf Peiß nach der sechsten Heimniederlage bedient. „Wenn man so auftritt, wird man auch die verbleibenden zwei Spiele verlieren“.

Pressemitteilung SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare