Zwei Neuzugänge bereits fix

SV Erlbach bastelt am Kader für die neue Saison

+

Erlbach - Der SV Erlbach arbeitet weiter fleißig am Kader für die neue Saison, zwei Neuzugänge sind bereits fix. Neben Nico Reithofer, der vom SV Huldsessen zum Landesligisten wechselt, kommt Philipp Bräuhauser von der U19 des SV Wacker Burghausen.

„Über diese Verpflichtung sind wir besonders erfreut, ist Philipp doch ein echtes Erlbacher Eigengewächs“, zeigt sich der sportliche Leiter Rudi Maier froh, dass die Verpflichtung bereits frühzeitig fix gemacht werden konnte. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler, der zentral spielen kann oder in der Innenverteidigung, spielte seine ersten Jugendjahre in Erlbach und war anschließend sechs Jahre als Stammspieler in den Jugendmannschaften von Wacker Burghausen am Ball. Zudem war Bräuhauser auch über mehrere Jahre fester Bestandteil der Bayernauswahl, deren Kapitän er zeitweise war.

Das letzte halbe Jahr musste er allerdings aufgrund einer schweren Knieverletzung pausieren, ein Eingreifen auf dem Platz wird erst im Sommer wieder möglich sein. In Burghausen wurde Bräuhauser taktisch sehr gut geschult und war auf hohem Niveau gefordert. Von Trainern wie Darlington Omodiagbe (über 300 Spiele als Profi), der ihn in der U17 als Co-Trainer mit betreut hat, konnte sich der 19-jährige nach eigener Aussage viele Dinge abschauen.

"Klassenerhalt ist das Ziel"

„Für mich ist der Wechsel eine Herzensangelegenheit. Erlbach ist mein Heimatverein mit dem ich mich identifiziere. Ich will in Erlbach den nächsten Schritt machen und mich im Herrenfußball beweisen und behaupten.“ formuliert Bräuhauser seine Ziele und meint weiter: „Es war schon immer mein Ziel irgendwann auf dem Hauptplatz in Erlbach vor vielen Zuschauern zu kicken“

Priorität in den kommenden Monaten hat nun erst einmal, die Verletzung vollständig auszukurieren, anschließend soll es auf dem Platz aufwärts gehen. „Ziel muss diese Saison der Klassenerhalt sein, in der neuen Saison möchte ich im oberen Drittel der Tabelle mit dabei sein“. Damit dürfte niemand in Erlbach ein Problem haben.

Pressemitteilung SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare