PM: SV Erlbach - VfB Hallbergmoos

Trotz Führung: Erlbach wird zuhause von Hallbergmoos abgeschossen

+

Erlbach - Mit 2:5 musste sich der SV Erlbach am Mittwochabend im Nachholspiel dem VfB Hallbergmoos geschlagen geben. Dabei lag das Team von Trainer Jens Kern bereits früh mit 2:0 in Führung, ein überragender Fabian Diranko, der vier Treffer erzielte, führte die Gäste dann aber noch zum Sieg.

Wolfgang Hahn schlug von rechts eine schöne Flanke in den Strafraum, der Ball wurde verlängert auf Simon Salzinger, der die Kugel mit Mühe unter Kontrolle bringen und in die Mitte auf Adam ablegen konnte. Der Youngster verwandelte ganz trocken aus sieben Metern ins Kreuzeck (8.). In der Anfangsphase setzte der SVE Hallbergmoos enorm unter Druck und spielte großartigen Fußball. In der 14. Minute wurde man mit dem 2:0 belohnt. Timm Schwedes schickte im Mittelfeld auf links Sebastian Hager auf die Reise. Hager zog auf und davon, ging auf Strafraumhöhe in die Mitte, ließ noch einen Gegenspieler stehen und schloss rechts unten ins lange Eck ab. Torhüter Ferdinand Kozel war ohne Chance.

Hallbergmoos gleicht vor der Halbzeit noch auf

Das Holzlandteam schien damit schon früh auf der Siegerstraße, doch vom Anstoß weg war der VfB gefährlich und suchte den Anschlusstreffer. Auf der rechten Seite nutze Fabian Diranko seinen Raum aus, zögerte nicht lange und zog aus 16 Metern ab. Der Ball schlug links im Tor ein, auch Erlbach-Keeper Jakob Leibel war chancenlos (15.). Dieser Treffer gab dem Gästeteam großen Auftrieb, es entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit guten Szenen. Diranko traf in der 38. Minute den Pfosten nach einem Doppelpass im Strafraum mit Benjamin Held. Mit dem Pausenpfiff erzielte Diranko dann doch seinen zweiten Treffer. Die Erlbacher Spieler waren bei einem Angriff über die rechte Seite nicht aufmerksam genug, Diranko wurde flach angespielt und versenkte aus acht Metern ohne Probleme zum 2:2. Dieser Treffer kam zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt (45.).

Erlbach kassiert zwei abseitsverdächtige Tore

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff stand Held bei einem langen Ball von der Mittellinie klar im Abseits, das Schiedsrichtergespann um Florian Sellmer (Essenbach) ließ die Aktion aber weiterlaufen. Held wurde von Leibel am Strafraum gefoult und der Stürmer verwandelte den fälligen Strafstoß zur 3:2 Führung (56.). Eine krasse Fehlentscheidung, die den SV Erlbach auf die Verliererstraße brachte. Das soll aber die tolle Leistung von Diranko an diesem Tag nicht schmälern, der in der 71. Minute das 4:2 erzielte. Der Stürmer nahm einen weiten Ball in der Hälfte des SVE auf und hob diesen über Leibel ins Tor. Der letzte Treffer des Tages gebührt noch einmal dem erst 19-jährigen Talent, doch auch dieses Mal gab es vorher eine schlimme Abseits-Fehlentscheidung. Diranko stand beim Zuspiel zwei Meter im Abseits, auch dieses Mal lief das Spiel weiter und alleine vorm Tor hatte der Spieler keine Mühe seinen vierten Treffer zu erzielen (85.)

So wurde der SVE an diesem Tag unter Wert geschlagen, muss sich aber auch ankreiden lassen nach einer 2:0 Führung den Gegner zu leicht zurück ins Spiel kommen gelassen zu haben. Das sah auch Erlbachs sportlicher Leiter Ralf Peiß so: „Wir haben in der Anfangsphase den Gegner phasenweise richtig her gespielt, dann kam aber zunehmend die große Klasse von Hallbergmoos ins Spiel. Gegen Fabian Diranko fanden wir heute kein Mittel“.

Pressemitteilung SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare