PM: FC Töging - Eintracht Karlsfeld 0:0

Zwei Hälften mit zwei komplett verschiedenen Gesichtern in Töging

+
Hannes Ganghofer und seine Töginger kamen gegen Karlsfeld nicht über eine Nullnummer hinaus.

Töging - Am 25. Spieltag der Landesliga Südost kam der FC Töging gegen die Eintracht Karlsfeld nicht über ein 0:0 hinaus. Die 225 Zuschauer im Raiffeisen-Stadion am Wasserschloss sahen eine ereignisvolle erste und eine schwache zweite Hälfte. Bei Töging kehrten der zuletzt rotgesperrte Birol Karatepe und die verletzten Welder de Souza Lima und Christoph Steinleitner in die Startelf zurück.

Die Partie begann flott, schon in der dritten Minute musste de Souza Lima stark parieren. Einen Freistoß von Fitim Raqi fischte er gerade noch aus der Ecke. Nach einer Viertelstunde hatte Töging die erste Großchance: Vitaly Blinov verlängerte einen weiten Ball auf Steinleitner, der freistehend an Dominik Krueger scheiterte. Nur eine Minute später hätte Karlsfeld in Führung gehen können, doch Robert Zott köpfte knapp über die Latte. Der erste Durchgang entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. 

Die dickste hatten die Gäste in der 33. Minute: Lukas Regmann drang in den Strafraum ein und legte quer auf den völlig freistehenden Michael Dietl, doch der Torjäger scheiterte aus drei Meter am glänzend parierenden de Souza Lima. Kurz vor der Pause wäre dann Töging beinah in Führung gegangen. Martin Stefcak legte quer auf Steinleitner und ein Verteidiger grätschte seinen Versuch gerade noch zur Ecke (40.). 

Die zweite Halbzeit bot ein völlig anderes Bild. Beide Mannschaften hatten Probleme mit dem Rasen, ein ordentlicher Spielaufbau gelang keinem der Kontrahenten. Zu richtigen Tormöglichkeiten kam es nicht, die Partie verlief auch fair und ohne größere Aufreger. Schiedsrichter Yannic Eberhardt hatte das Spiel völlig im Griff. In der 82. Minute kam es noch zur besten Möglichkeit. Steinleitner verlängerte einen Befreiungsschlag zu Sergej Volkov, der aus 11m volley knapp über das Tor zielte. Das wäre beinahe der erlösende Siegtreffer für die Heimelf gewesen. 

Auch die Schlussphase plätscherte mehr oder weniger vor sich hin, die beiden Teams schienen sich mit dem Remis angefreundet zu haben. Trainer Reichenberger nach dem Spiel: „Normalerweise sag ich nichts zum Platz, aber heute hatten beide Teams wirkliche Probleme. Teilweise konnte man keinen fünf Meter Pass normal spielen. Dafür haben es die Jungs echt gut gemacht.“ 

In der kommenden Woche steht das Derby in Erlbach an, dazu meinte er: „Wir wollen jedes Spiel erfolgreich gestalten, dass das Spiel Erlbach-Töging immer etwas besonderes ist wissen wir natürlich. Ich freue mich!“ 

FC Töging: de Souza Lima - Scott, Ziegler, Karatepe, Bobenstetter (67. Schwaighofer) - Ganghofer, Baumann (73. Leipholz) - Volkov, Steinleitner, Blinov - Stefcak (79. Baumgartner) 

Eintracht Karlsfeld: Krueger - Oswald, Zott, Pöhlmann, Palermo - Kömmling, Pontow, Regmann (56. Gasteiger), Raqi (85. Sieburg), Lorber - Dietl Tore: keine 

SR: Yannic Eberhardt (München) 

Zuschauer: 225

_

Pressemitteilung FC Töging

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare