Vorschau: TSV 1880 Wasserburg - FC Moosinning

Ohne Matthias Haas gegen Moosinning

+

Wasserburg - Für die Wasserburger Löwen steht am Freitagabend bereits das nächste Heimspiel an. Gegner wird der FC Moosinning sein, der ebenso wie Wasserburg in der ersten Saison in der Landesliga spielt.

Nach der anstrengenden „Englischen Woche“ und dem nicht minder anstrengenden Weinfest, konnten die Löwen unter der Woche regenerieren und sich mit gut dosiertem Training auf die kommende Aufgabe gegen den FC Moosinning vorbereiten. Moosinning hat am letzten Wochenende den ersten Dreier, nach zuvor drei Niederlagen in Folge, gegen Töging eingefahren. Mit Alexander Auerweck steht ein Goalgetter in ihren Reihen, der bisher drei der vier Moosinninger Tore erzielt hat. Bei Wasserburg wird Matthias Haas schmerzlich vermisst werden. Er verbringt gerade seine Flitterwochen in der ewigen Stadt, in Rom. Ob die Wasserburger Siegesserie auch „ewig“ weitergehen wird, steht da auf einem ganz anderen Blatt.

Leo Haas wird sich erst nach dem Abschlusstraining überlegen können, wer die Rolle seines Bruders im Abwehrzentrum übernehmen wird, da einige Spieler noch an diversen Blessuren laborieren. Michael Pointvogel, schon leicht angeschlagen, hat sich im Training nochmals verletzt und ist für Freitag sehr fraglich. Etwas besser sieht es bei Hannes Hain aus. Und Andreas Hundschell ist voraussichtlich schon wieder so weit, um in der Startformation zu stehen. Das Spiel findet Freitagabend um 19.30 Uhr am Altstadtsportplatz statt, also parallel zu den Vorbereitungen für den Nachtflohmarkt. Ideal, um nach dem Spiel noch über die Flohmarktgassen zu flanieren.

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare