PM: TSV 1880 Wasserburg - TSV Grünwald

Stimmungsvolle Meisterfeier in Wasserburg trotz Niederlage

+
Trotz der Niederlage hatten die Wasserburger Löwen viel Spaß bei der anschließenden Meisterfeier.

Wasserburg - Im letzten Landesligaspiel kassierten die Wasserburger Löwen eine 0:2-Niederlage. Es war die erste Heimniederlage in dieser Saison, nachdem zuvor nur der FC Moosinning einen Punkt in Wasserburg ergattern konnte. Der guten Stimmung bei der anschließenden Meisterfeier tat dies aber keinen Abbruch.

Bei strahlendem Biergartenwetter wurden vor der Partie zwei Spieler verabschiedet, die ihre aktive Karriere beenden und die maßgeblichen Anteil an der Erfolgsserie der Wasserburger Löwen hatten. Torwartlegende Georg Haas streifte sich das letzte Mal die Handschuhe über. Er wird dem Verein als Jugendtrainer erhalten bleiben. Auch Michael Pointvogel bleibt im administrativen Bereich bei den Löwen. Er durfte die Mannschaft in seinem Abschiedsspiel als Kapitän aufs Feld führen. Beide Spieler erhielten Präsente von Abteilungsleiter Kevin Klammer.

Wasserburg muss erste und einzige Heimniederlage hinnehmen

Das Spiel selbst mussten die Löwen stark ersatzgeschwächt bestreiten. Aus der sonstigen Startformation fehlten die Brüder Dominik und Matthias Haas, Hannes Hain, Albert Schaberl und Sebastian Weber. Die verbliebene Elf zeigte aber eine starke und kompakte Mannschaftsleistung, hatte sogar ein deutliches Chancenplus. Auch nach dem Führungstreffer durch Toptorjäger Alexander Rojek in der 74. Minute, gab es noch gute Möglichkeiten, durch Ungerath, Hartl und Möll, zu egalisieren. Entschieden wurde die Partie dann durch zwei Einwechselspieler. Walter Kern, Wasserburger Urgestein, unterlief ein unglücklicher Rückpass und Reto Heller, eigentlich der Ersatztorwart der Grünwalder, konnte problemlos zum 0:2-Endstand verwandeln. Danach erfolgte der Schlusspfiff in einer fairen Partie, die Schiedsrichter Assad Nouhoum souverän leitete.

Meisterfeier bis tief in die Nacht hinein

Die Feierlichkeiten, die im Auftritt der Wasserburger Band Inn-Kognito gipfelten, konnten beginnen. Bis in die Nacht feierten zahlreiche Löwenfans mit der Mannschaft. Auch das Grünwalder Team blieb lange im Biergarten an der Landwehrstraße sitzen und feierte zusammen mit den Löwen die nun vergangene Saison. Freibier wurde ausgeschenkt, ein Kuchenbuffet und Schmankerl vom Kurbi wurden serviert. Den guten Zusammenhalt im Gesamtverein zeigten zahlreiche Mitglieder der Leichtathletikabteilung, die die Bewirtung übernahmen.

Eine überragende Saison für die Wasserburger Löwen ist damit beendet. Mit 80 Punkten konnte man den schärfsten Verfolger FC Deisenhofen deutlich distanzieren. Man erzielte die meisten Tore (74) zusammen mit dem VfB Hallbergmoos und erhielt die wenigsten Gegentore (29). Sowohl in der Heim-, wie in der Auswärtstabelle hatte Wasserburg die Nase vorn. Auch in der Fairnesstabelle rangieren die Löwen unangefochten auf Platz 1.

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare