Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karatepe und Petrovic fallen verletzt aus

Testspielauftakt gegen Grünthal - Ampfing bereitet sich auf die neue Saison vor

Marinus Pohl, Neuzugang vom Regionalligisten TSV Buchbach, wird am Donnerstagabend erstmals das Ampfinger Tor hüten
+
Marinus Pohl, Neuzugang vom Regionalligisten TSV Buchbach, wird am Donnerstagabend erstmals das Ampfinger Tor hüten.

Ampfing - Fast auf den Tag genau acht Monate hat es gedauert – am Donnerstag rollt nun erstmals wieder der Ball im Ampfinger Raiffeisen Sportpark. Zum Testspielauftakt treffen die Schweppermänner dabei auf den FC Grünthal. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr

​Pünktlich zu diesem ersten Testspiel hat die Bayerische Staatsregierung das viel kritisierte Stehplatz-Verbot auf den Amateur-Fußballplätzen im Freistaat – zumindest teilweise – aufgehoben. Demnach ist es ab sofort erlaubt, dass maximal 100 Besucher unter Wahrung des Mindestabstands auf Stehplätzen Fußballspiele mitverfolgen können. Insgesamt bleibt die Gesamt-Zuschauerzahl weiterhin auf 500 begrenzt – dabei müssen Sitzplätze auch fortan zugewiesen und die Personendaten zur Kontaktnachverfolgung erfasst werden.​ „Wir bieten allen Zuschauern die Möglichkeit, sich mittels Luca App oder einem Formular zur Kontaktdatenerfassung, das auf unserer Homepage heruntergeladen werden kann, zu registrieren“, hofft Ampfings Technischer Leiter Günther Sabinsky so auf eine schrittweise Rückkehr zur „Fußballnormalität“. Ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis sind aufgrund der niedrigen 7-Tage-Inzidenz dagegen nicht erforderlich.

​Gegen den Kreisligisten aus der Gemeinde Unterreit haben die Ampfinger Fans erstmals auch die Gelegenheit, die Neuzugänge genauer unter die Lupe zu nehmen. Den Platz im Tor wird dabei Marinus Pohl einnehmen, dessen Einsatz erst durch eine kurzfristig erteilte Gastspielgenehmigung möglich wurde, da er offiziell noch bis zum 30. Juni beim TSV Buchbach unter Vertrag steht. „Buchbach hat unserem Antrag sofort zugestimmt und Marinus dadurch den Einsatz erst ermöglicht“, geht der Dank von Günther Sabinsky daher an die Verantwortlichen beim Regionalligisten.

​Domen Bozjak, jahrelang die Nummer Eins beim Lokalrivalen VfL Waldkraiburg, dagegen befindet sich noch bis zum Wochenende im Urlaub. Fix dabei sind in jedem Fall Urban Halozan (ebenfalls VfL Waldkraiburg), Michael Steppen (TSV Ebersberg), Endurance „Edi“ Ighagbon (FC Töging) und Atakan Akdemir (TSV St. Wolfgang).

Hinter den beiden Winterneuzugängen Alex Riemann und Birol Karatepe, die aufgrund der Corona-Unterbrechung bislang noch nicht für den TSV Ampfing auflaufen konnten, steht dagegen noch ein Fragezeichen. Bei Riemann „zwickt die Leiste“, für einen Teileinsatz sollte es für den Ex-Profi aber reichen. Karatepe dagegen konnte zuletzt aufgrund einer Entzündung im Knie nur leichtes Lauftraining absolvieren und wird daher ebenso ausfallen wie Ivo Petrovic. Der jüngere Bruder von Linksverteidiger Ante Petrovic hat sich bei einem Arbeitsunfall einer Schnittverletzung am Bein zugezogen und wird den Schweppermännern voraussichtlich mehrere Wochen fehlen.

Verzichten muss Ampfings Headcoach Heiko Baumgärtner am Donnerstagabend außerdem noch auf Nadil Buljubasic. Der bosnische Dribbelkünstler hat am vergangenen Wochenende in seiner Heimat geheiratet und befindet sich aktuell in den Flitterwochen. „Für so einen Anlass gebe ich meinen Spielern gerne frei“, freut sich Baumgärtner für seinen Angreifer, der schon nächste Woche wieder zur Mannschaft stoßen wird.

Pressemitteilung TSV Ampfing

Kommentare