TSV Kastl - SpVgg Landshut 0:1

Landshut zu abgezockt - Last-Minute-Niederlage für Kastl

+
  • schließen

Kastl - Nix war's für den TSV Kastl! Am Ende steht eine ernüchternde Niederlag im Derby gegen die Spielvereinigung aus Landshut auf dem Papier.

Von Anfang an war zu erkennen, dass die Gastgeber unbedingt punkten wollen. So begann man stark und offensiv und zeigte den Landshutern, wer Herr im Haus ist. Bereits nach 20 Minuten konnte der TSV die erste Großchance verzeichnen: Ein Freistoß von Langenecker - getreten von der Mittellinie - flog durch den Strafraum, streifte noch den Pfosten und ging dann ins Toraus. Nur wenige Minuten später konnte der Gästekeeper einen Freistoß von Dominik Grothe gerade noch so zur Ecke abwehren. 

Es dauerte über eine halbe Stunde, bis die Gäste aus Niederbayern das erste Mal gefährlich vors Kastler Tor kamen, doch einen Fehler von Torwart Endlmaier können die Landshuter nicht ausnutzen.

Kastl in Halbzeit Zwei mit Riesenchance zur Führung

Service:

Fünf Minuten nach Wiederanpfif dann die Riesenmöglichkeit für den TSV, in Führung zu gehen, doch Timo Pagler kann den Ball freistehend von der Torraumlinie nicht im Gehäuse unterbringen. Knapp eine Stunde war gespielt, als Landshuts Christian Steffel im Strafraum der Gastgeber zu Fall kam, doch zum Glück der Kastler entschied der Unparteiische auf Schwalbe.

In der Folge wurde das Spiel nun etwas zerfahrener, durch viele kleine Fouls auf beiden Seiten kam kein wirklicher Spielfluss zustande. Optisch gewann aber nun die Spielvereinigung immer mehr Spielanteile. So musste Endlmaier zehn Minuten vor Schluss wirklich sein ganzes Können aufbringen, um gegen den freistehenden Steffel zu parieren.

Spannende Schlussphase - Landshut holt sich den Derbysieg

Nun dominierten die Gäste endgültig das Geschehen, die Führung schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Und so kam es, wie es kommen musste: Christian Brandl fasste sich aus ca. 25 Metern ein Herz und nagelte einen Freistoß unter die Latte - der Genickbruch für Kastl!

Wenige Minuten später jubelten auf einmal die Gastgeber als Andreas Lahner den Ball über die Linie drücken konnte, doch das Schiedsrichtergespann entschied auf Abseits. Sechs Minuten Nachspielzeit waren nun angezeigt und eine Minute vor Ende wurde es nochmal turbulent: Nach einer Ecke kann Kastl-Torwart Endlamier den Ball ins Tor köpfen, doch er verfehlte knapp. Den Abpraller konnte Urban auch nicht im Netz unterbringen.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare