TSV Neuried - SB DJK Rosenheim 0:1

Trotz doppelter Unterzahl - Irrer Sportbund-Sieg in Neuried!

+
Schoss den Sportbund zum wichtigen 1:0 Sieg: Christoph Börtschök (r.)
  • schließen

Neuried - Einen unglaublich wichtigen Sieg konnten die Männer des Sportbunds am Samstag aus Neuried mit nach Hause nehmen. Dabei hätte ihnen der Schiedsrichter fast einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Doch in der ersten Halbzeit hatten die Männer von Trainer Klaus Seidl erstmal allen Grund zu jubeln: Kapitän Christoph Börtschök kam im Strafraum an den Ball und schoss den Ball eiskalt zur Gästeführung in das von Konstantin Kühnle gehütete Tor.

Die zweite Halbzeit wurde dann ruppiger, schließlich braucht auch Tabellenschlusslicht Neuried jeden Punkt um nicht im Sommer schon wieder den Weg in die erst letztes Jahr verlassene Bezirksliga antreten zu müssen. So musste Schiedsrichter Wernzin Minute 49 gleich zwei Spieler verwarnen - Rosenheims Barthuber sowie Neurieds Demmer.

SBR gerät in doppelte Unterzahl

Nur knapp fünf Minuten später dann der Schock für den Sportbund: Nach einem eher harmlos wirkenden Foul wurde der erst 19-Jährige Quirin Wolfrum zur Überraschung aller vom Unparteiischen vorzeitig per "glattroter" Karte zum Duschen geschickt. 

Service:

Nun war "Kämpfen!" angesagt für die Rosenheimer: Und diesen Kampf nahmen die Gäste an. Jeder der zehn Mann versuchte, den Ball von Markovics Tor fernzuhalten, was ihnen auch weitestgehend gelang. 

Doch nur sieben Minuten nach Wolfrums Platzverweis ließ sich der bereits verwarnte Michael Barthuber auf eine unnötige Diskussion mit dem Schiedsrichter ein, woraufhin auch er per Ampelkarte das Feld verlassen musste.

Auch Neuried beendet die Partie nicht zu elft

Eine halbe Stunde hatte der Sportbund also noch zu überstehen - in doppelter Unterzahl! Doch anders als in bisherigen Spielen, in denen die Grün-Weißen schon diverse Punkte in den Schlussminuten liegen ließen, zeigte man an diesem Tag Moral und hielt bis zum Schluss den Kasten sauber.

Während Neuried nun wütend Angriff für Angriff startete, konzentrierten sich die Rosenheimer nur noch aufs Kontern. Bei einem dieser Entlastungskonter konnte der durchgebrochene Ofenmacher in der 90. Minute nur noch per Notbremse von Maximilian Reid verhindert werden, welcher dafür folgerichtig vom Schiedsrichter mit Rot vom Platz gestellt wurde.

Durch die starke Leistung an diesem Tag springt der Sportbund zumindest vorzeitig auf einen Nichtabstiegsplatz. Neuried bleibt weiterhin Schlusslicht.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare