TuS Holzkirchen - SB DJK Rosenheim

Ein Spiel zum Vergessen - SB DJK Rosenheim geht in Holzkirchen unter

+
Der SB DJK Rosenheim um Kapitän Christoph Börtschök kassierte am Sonntag eine derbe Klatsche.

Holzkirchen - Es gibt solche Tage, da denkt man sich, man wäre besser im Bett geblieben und hätte die Decke über den Kopf gezogen. Am Sonntag war, für die bisher so gut aufspielende junge Mannschaft des Sportbund DJK Rosenheim, so ein Tag. Sang- und klanglos ging man mit 0:8 (0:3) beim TuS Holzkirchen unter.

Auf dem schweren Geläuf an der Haidstraße fanden die Gastgeber von Anfang an besser ins Spiel und gingen folgerichtig nach 22 Minuten durch Anton Bauer in Führung. Der Sportbund tat sich schwer sein Spiel auf dem holprigen Rasen aufzuziehen, hatte aber nach 34 Minuten durch Kapitän Christoph Börtschök mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Chance zum Ausgleich, doch Benedikt Zeisel lenkte den Schuss über die Latte. Zwei Minuten später schloss der TuS eine schöne Kombination zum 2:0 ab, dem weitere vier Minuten später nach einem fahrlässigen Ballverlust des Sportbundes in der eigenen Hälfte und einem abgefälschten Schuss das 3:0 folgte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Acht Tore - acht verschiedene Torschützen

Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte der Sportbund durch ihren Goalgetter Marko Dukic (52.), der aber von Benedikt Zeisel im eins gegen eins abgedrängt wurde. Wer nun hoffte, dass es wie vor zwei Wochen gegen Ampfing, als man nach 45 Minuten ebenfalls mit 0:3 im Hintertreffen lag und am Ende noch mit 5:3 gewann, zu einer Wende kommen würde, sah sich dieses Mal enttäuscht.

Danach ging das Spiel fast nur noch in eine Richtung, ohne das der Sportbund deutlich unterlegen war, aber dem TuS gelang nun alles und die Grün-Weißen schienen immer einen Schritt zu spät zu kommen. Innerhalb von neun Minuten stellte der Gastgeber auf 7:0, dem Andreas Bauer elf Minuten vor Schluss noch das 8:0 folgen ließ. Acht Tore von acht verschiedenen Torschützen. So etwas erlebt man auch nicht alle Tage.

Für den Sportbund war dies nach drei Siegen in Folge ein arger Dämpfer auf eine bisher so erfolgreiche Saison. Unweigerlich fühlt man sich an ein Zitat von Trainerlegende "Tschick" Cajkovski erinnert, der 1962 nach einer krachenden 1:8-Landesmeisterpokal Niederlage seines 1. FC Köln beim schottischen Meister FC Dundee vor dem Rückflug trocken feststellte, "Om besten ist, Flugzeig stirzt ob." Nun ganz so schlimm ist die Situation beim Sportbund zum Glück nicht. Bereits am kommenden Wochenende besteht die Chance mit einem Heimsieg gegen den Kirchheimer SC Wiedergutmachung zu betreiben.

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare