Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Der richtige Zeitpunkt noch einmal anzugreifen“

Vierter Neuzugang für den SV Erlbach: Grösslinger kommt vom SV Mehring

Vierter Neuzugang des SV Erlbach: Johannes Grösslinger kommt vom SV Mehring.
+
Vierter Neuzugang des SV Erlbach: Johannes Grösslinger kommt vom SV Mehring.

Erst im Juli des vergangenen Jahres wechselte Johannes Grösslinger zum SV Mehring- Für den Kreisligisten absolvierte der Offensivspieler aber coronabedingt kein Pflichtspiel, jetzt wechselt er zum Landesligisten SV Erlbach. “Es ist der richtige Zeitpunkt noch einmal anzugreifen“, begrüngt Grösslinger den Wechsel.

Erlbach - Die Personalplanungen beim Landesligisten SV Erlbach, der auch in der kommenden Saison in der Landesliga Südost spielen wird, werden weiter vorangetrieben: Als vierter Neuzugang wechselt Johannes Grösslinger zum SVE.

Grösslinger: “Ich spiele da wo mich der Trainer aufstellt”

Der Offensivspieler kommt vom SV Mehring, für den er aber kein coronabedingt kein Pflichtspiel bestreiten konnte. Vorher war er beim SV Kay aktiv, wo er in 52 Kreisligaspielen 24 Tore erzielte und vom Ex-Erlbacher Andreas Huber trainiert wurde. Auch der SVG Burgkirchen und der TSV Kastl stehen in der Vita des Burghausers, der der Jugend des SV Wacker entstammt.

In der Offensive ist Grösslinger flexibel einsetzbar, eine Wunschposition hat er dabei nicht: “Ich spiele da wo mich der Trainer aufstellt”, gibt er sich mannschaftsdienlich. Auf die Frage nach den Gründen für den Wechsel und seine Ziele, meint der 24-jährige, der sich längere Zeit mit Verletzungen herumschlagen musste: “Es ist der richtige Zeitpunkt noch einmal anzugreifen und zu schauen ob ich höherklassig Fuß fassen kann. Ich möchte ganz fit werden und dann Druck auf die Stammspieler ausüben. Ich konnte leider in Mehring kein Ligaspiel bestreiten und freue mich nun sehr auf die neue Herausfoderung in Erlbach.”

Pressemitteilung SV Erlbach

Kommentare