PM: FC Sturm Hauzenberg - SV Erlbach

Last-Minute-Sieg: Erlbach feiert Joker Christoph Riedl!

+
Der SV Erlbach war beim FC Sturm Hauzenberg erfolgreich.

Erlbach - Einen Punkt wollte Trainer Lukas Lechner vom Auswärtsspiel beim FC Sturm Hauzenberg mit nach Erlbach nehmen und lange sah es auch nach einem torlosen Unentschieden aus im Stadion am Staffelberg. Doch Christoph Riedl konnte kurz vor Spielende den Ball zum 1:0 ins Tor bugsieren, so dass der SV Erlbach mit drei Punkten nach Hause fahren durfte.

Gegenüber dem 0:6-Debakel im Heimspiel gegen Freising, konnte Trainer Lechner in Hauzenberg wieder auf einige Stammkräfte bauen. Endurance Ighagbon, Wolfgang Hahn, Maximilian Sammereier, Simon Salzinger und Sebastian Hager kehrten in die Stammelf zurück, dafür musste Hannes Maier verletzungsbedingt passen. Spielertrainer Lechner nahm zunächst nur auf der Bank Platz, die Positionen im zentralen Mittelfeld besetzten Sammereier, Leon Schwarzmeier und Bernd Eimannsberger und agierten dort wieder mit der gewohnten Umsichtigkeit und Souveränität.

Beim ersten Aufeinandertreffen beider Vereine überhaupt, entwickelte sich von Anfang an ein ansehnliches und temporeiches Spiel. In der Anfangsviertelstunde konnte sich Erlbach kaum aus der Hauzenberger Umklammerung befreien, neun Ecken für das Heimteam nagelten die Erlbacher Spieler über Minuten am Strafraum fest. Doch nach und nach gestaltete die Holzland-Elf das Spiel ausgeglichener. 

Eine erste Gelegenheit hatte Hager, der nach einem hohen Ball seinen Gegenspieler ausspielen konnte. Alleine vor Keeper Christoph Obermüller schoss der Stürmer jedoch nur ans Außennetz (12.). Auch die zweite gute Chance der Partie hatten die Gäste, Sammereier wurde an der Mittellinie angespielt und tankte sich durch, sein Abschluss aus gut 18 Metern klatschte an den Außenpfosten und wurde geklärt (23.)

Bei Temperaturen um die 30 Grad begann die zweite Hälfte, in der Erlbach die höheren Spielanteile und der Sturm die besseren Chancen hatte. Torwart David Gallauer rettete überragend bei Chancen von Spielertrainer Alexander Geiger und Marco Fernandes de Lima. "Da hat er die Dinger sensationell gehalten, da dürfen sich die Erlbacher bei ihrem Torwart bedanken.", zollte Geiger dem Keeper höchste Anerkennung. Durch die Einwechslung von Lechner kam noch einmal Belebung ins Spiel des SVE, doch Hauzenberg hatte ebenfalls noch eine gute Gelegenheit, als in der 80. Minute Sebastian Raml einen Schuss knapp über das Tor setzte. 

So schien es sich auf ein 0:0 herauszulaufen, zwei Faktoren entschieden die Partie: In der 85. Minute wechselte Teamchef Hans Grabmeier Christoph Riedl ein, der zum Matchwinner werden sollte. Außerdem verfügt der SV Erlbach mit Ighagbon wieder über einen Stürmer der Extraklasse, welcher entscheidende Akzente setzen kann. Kurz vor Spielende leitete Peter Schreiner einen Angriff tief in der eigenen Hälfte ein und spielte auf Alexander Fischer, der den schnellen Ighagbon über links auf die Reise schickte. 

Der Stürmer setzte sich an der Grundlinie überragend gegen Routinier Jürgen Knödlseder durch, spielte an den langen Pfosten auf Riedl, der klug mitgelaufen war und den Ball über die Linie drückte (88.).

_

Pressemitteilung SV Erlbach 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare