Töging schreibt Geschichte

Das Spiel begann verhalten auf beiden Seiten, keiner wollte anscheinend gleich am Beginn überdrehen bei den sehr hohen Temperaturen. In der 18. Minute ein Konter für Erlbach als Maier 30 m vorm Töginger Tor erst Bahar überläuft doch Zeiller konnte mit Foulspiel 20 m vorm Tor den Konter stoppen. Den fälligen Freistoß konnte Zeiller mit dem Kopf in der Mauer zur Ecke klären. In der 21. Minute war dann die erste Trinkpause.

Danach war Erlbach stärker und in der 26 Minute viel dann die Führung für Erlbach. Jetzt machte der Gast aus Erbach den besseren Eindruck jedoch auch Töging kam ein paarmal Richtung Erlbacher Gehäuse. In der 32. Minute ein Schuß von Bichlmaier aus dem Ball Gewürge knapp am langen Pfosten vorbei.  In der 34. Minute Tögings Bley drang in den Erlbacher Strafraum ein und suchte dort Baßlsperger am 11er Punkt doch sein Zuspiel zu ihm war zu ungenau. Bis zur Halbzeit gab es dann keine nehnenswerten Chancen auf beiden Seiten mehr. Jedoch mußte Töging noch vor der Halbzeit wechseln da sich Abwehr Chef Bahar das Knie verdreht hat.

Leipholz schreibt Geschichte

Nach der Halbzeit hatte Töging dann den besseren Start als Hans Julian auf Baßlsperger spielte, jedoch brachte er keinen Druck hinter den Ball so das es eine sichere Beute für TW Malec war. Im Gegenzug hatte Maier die Chance zu erhöhen, als er im Abseits stehend allein an TW Welder vergab. In der 57. Minute nahm sich Tögings Hans den Mut und zog aus 25 m einmal ab, der Ball durch die Hände von TW Malec zur Ecke, die nichts einbrachte. Töging machte nun mehr Druck und Erlbach stellte um auf Ballsicherung. In der 60. Minute war es Bley, der mit einer Direktabnahme Erlbachs TW prüfte. In der er 67. Minute war dann die zweite Trinkpause. Nach der Einwechslung von Leipholz stand dieser in seiner ersten Aktion goldrichtig und schoß das erste Töginger Tor in der Landesliga für die Vereinsgeschichte in Töging. Nach dem Ausgleichstreffer wollte man von Töginger Seite den Druck beibehalten, aber es gab auf beiden Seiten keine Nennenswerten Chancen mehr.

Tögings Trainer Reichenberger war mit der Leistung sehr zufrieden, da es nicht leicht war ohne die Verletzten Niederquell, Berg und dann noch Bahar. So brachte er Baumgartner Andreas, der sein erstes Spiel von Beginn an in der 1. Mannschaft machte. Ein weiterer Punkt an diesem Tage war die Hitze, die schon extrem war.

Pressemitteilung Töging

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare