Chiemgau Traunstein siegt deutlich gegen 1. FC Passau

Serie hält: SBC Traunstein schwimmt weiter auf Erfolgswelle

+
Goran Divkovic traf doppelt beim 3:0-Sieg gegen Passau.
  • schließen

Traunstein - Der SBC Traunstein schwimmt weiter auf der Erfolgswelle und gewinnt zum dritten Mal in Serie. Diesmal war der 1. FC Passau zu Gast, der im Chiemgau allerdings auch nichts zu melden hatte. Mit dem Sieg bleibt der SBC auf dem dritten Tabellenplatz, wer hätte das nach diesem Katastrophen-Saisonstart gedacht?

Traunstein war wie in den letzten Wochen von Beginn an hellwach und hatte bereits nach 60 Sekunden seinen ersten Abschluss durch Goran Divkovic, der allerdings rechts vorbeischoss. Die Marschroute des SBC war klar: von Anfang an volles Rohr. So hatte die Heimelf in der 13. Minute bereits die nächste gute Möglichkeit. Ein langer Ball erreichte den flinken Mike Opara im Fünfer, Opara wollte direkt abschließen, was in diesem Moment die falsche Entscheidung war.

Auch in der Folgezeit (Opara 23. Min/ 25. Min) war Traunstein die klar spielbestimmende Mannschaft und konnte sich nach knapp einer halben Stunde Spielzeit dann auch endlich belohnen. Opara lief links durch und spielte auf Sechzehnerhöhe zu Divkovic, dieser zögerte nicht lange und hämmerte nach einer kurzen Ballannahme den Ball ins linke Toreck - die verdiente Führung.

Traunstein blieb weiter am Drücker und ließ Passau nicht wirklich zur Entfaltung kommen und so kam auch das 2:0 mit dem Pausenpfiff nicht unverdient. Julian Galler trat in der 45+3. Minute zum Freistoß an, den der Linksfuß perfekt in den rechten Winkel zwirbelte. Mit der komfortablen Führung von 2:0 ging es dann in die Pause.

Die erste große Möglichkeit der zweiten Hälfte gehörte wieder den Chiemgauern. In der 51. Minute kullerte der Ball die Torlinie des FC entlang, doch keiner des SBC konnte den Ball entscheidend über die Linie spitzeln. Die Passauer hingegen hatten ihre Halbchancen meist nach Standardsituationen wie in der 56. Minute, als ein FC-Spieler nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball bringen konnte. Ähnlich auch in der 67. Minute, als der Traunsteiner Divkovic nach einer Ecke der Passauer noch klären konnte. 

Die dickste Gelegenheit für Passau hatte Alexander Moser in der 77. Minute. Moser stand alleine vor Traunsteins Torhüter Kao, der allerdings lange stehen blieb und die 1 gegen 1 Situation entschärfen konnte. Eine wichtige Parade, die den Passauern so ein wenig den letzten Wind aus den Segeln nahm, denn fast im Gegenzug fiel die vorzeitige Entscheidung. In der 79. Spielminute wurde erneut Divkovic bedient, diesmal von Kurt Weixler, der souverän zum 3:0-Entstand einnetzte. 

Damit bleiben die Traunsteiner nach Spiel Nummer 17 auf dem dritten Tabellenplatz. Stattliche 31 Punkte konnten die Traunsteiner nun schon sammeln. Am nächsten Samstag soll diese Punkteausbeute ausgebaut werden, wenn es zum Verfolgerduell der Landesliga zwischen dem SBC und dem VfB Hallbergmoos kommt. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare