TSV 1860 München - 1. FC Kaiserslautern 3:0

Nach Sieg über Lautern: Löwen-Wahnsinn geht weiter - jetzt Tabellendritter!

War auch gegen den 1. FC Kaiserslautern der Mann des Abends: Doppelpacker Sascha Mölders.
+
Erzielte im Hinspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern einen Doppelpack: Top-Torjäger Sascha Mölders.

Die Münchner Löwen gewinnen klar und verdient mit 3:0 im Traditionsduell gegen Kaiserslautern. Damit sind die Giesinger nun auf dem dritten Tabellenplatz vorgerückt.

Der TSV 1860 München bleibt auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen! Im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gewinnen die Löwen souverän mit 3:0 und feiern den zweiten Sieg in Serie!

TSV 860 München springt durch den Heimsieg auf den 3. Platz

Zu Beginn des Spiels hätte Mölders die Löwen bereits in Führung bringen können und ihnen wurde ein Elfmeter verwehrt, nachdem Salger im Fünfmeterraum gezogen und zu Fall gebracht wurde. Schließlich war es Neudecker der die Mannschaft von Cheftrainer Köllner in der 32. Minute nach einem starken Konter und der Vorlage von Biankadi in Führung brachte. In der ersten Hälfte legten die Münchner ein enormes Tempo an den Tag, wären aber auch beinahe durch ein Eigentor von Biankadi in Rückstand geraten. Doch am Ende ging es mit dem einen Tor Vorsprung in die Kabine.

Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff bauten die Löwen die Führung aus. Nach einem starken Zuspiel von Biankadi brachte Kaiserslauterns Raab Mölders im Strafraum zu Fall und es gab zurecht einen Strafstoß. Steinhardt nahm sich der Sache an und verwandelte sicher (52.). In der 69. Minute machte erneut Steinhardt mit seinem Doppelpack den Deckel drauf auf das Spiel, sein Schuss wurde noch entscheidend abgefälscht.

TSV 1860 München am Samstag in Wiesbaden gefordert

Durch den Heimsieg und das 1:1-Unentschieden zwischen Hansa Rostock und dem FC Ingolstadt ziehen die Löwen an den Schanzern vorbei und sind jetzt drei Spieltage vor Schluss Dritter. Auf den Tabellenzweiten Rostock sind es nur zwei Zähler Abstand.

Die Tabelle der 3. Liga alle Ergebnisse des 35. Spieltags im Überblick.

Der TSV 1860 München kann damit weiter vom Aufstieg träumen und es wird ein spannendes Saisonfinale werden. Am Samstag gastieren die Löwen beim SV Wehen Wiesbaden. beinschuss.de tickert das Spiel live ab 13.30 Uhr.

Live-Ticker

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Steinhart, Salger, Belkahia, Willsch - Dressel - Greilinger, Neudecker, Biankadi, Tallig - Mölders

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern: Raab - Götze, Rieder, Senger - Hercher, Hlousek - Sickinger, Sessa, Zimmer, Bakhat - Pourie

Tore: Neudecker (32. Min), Steinhart (51. Minute, 69. Minute)

Fazit: Von Beginn an war es eine überzeugende Vorstellung der Münchner Löwen. Die gegen Lautern vom Start weg das klar bessere Team waren und in der Höhe völlig verdient mit 3:0 gewinnen konnten. In der ersten Halbzeit war es der formstarke Neudecker, der sehenswert per Lupfer zur Führung einnetzte.

In der zweiten Hälfte war es das gleiche dominante Bild. Die Löwen klar besser und zur richtigen Zeit mit den Toren. Am Schluss war es Linksverteidiger Steinhart der mit dem Doppelpack den Sack zumachte und das ungefährdete 3:0 für die Löwen perfekt machte. Durch das 1:1 zwischen Rostock und Ingolstadt schieben sich die Münchner auf den dritten Platz.

90. Minute: Abpfiff: Pünktlich pfeift Schiedsrichter Günsch ab.

89. Minute: Die Luft ist mittlerweile natürlich raus, wobei die Löwen das vernünftig zu Ende spielen.

86. Minute: Die nächste Chance auf das 4:0. Dennis Dressel schickt Biakadi, der das eins gegen eins gegen Felix Götze gewinnt und es dann per Bauernspitz probiert. Raab kann zur Ecke klären.

83. Minute: Fast ein Eigentor von den roten Teufeln, die heute eher Teufelchen sind. Dressel bringt eine hohe Flanke auf den langen Pfosten, wo Mölders ins Kopfballduell gegen Senger geht. Senger kommt vor Mölders an den Ball und nickt das Rund an den Pfosten.

80. Minute: Die Giesinger schieben sich jetzt natürlich den Ball hin und her. Das macht in Rückstand keinen Spaß.

78. Minute: Ein keiner Blick auf die Blitztabelle. Die Löwen sind bisher Dritter, da es zwischen Rostock und Ingolstadt 1:1 steht.

75. Minute: Die Münchner spielen das bisher richtig reif runter. Sie sind heute in allen Belangen überlegen und sind eher am vierten Treffer dran als Lautern am Anschlusstreffer.

72. Minute: Lautern macht hier wenig nach vorne. Mittlerweile werden sie froh sein, wenn das Spiel vorbei ist.

69. Minute: Toooorrrrr für die Löwen!!! Die Münchner kombinieren sich über die linke Seite durch, wo Steinhart bedient wird. Der Linksverteidiger lässt sich nicht lange bitten und probiert es. Sein Schuss wird noch unglücklich abgefälscht und so hat Raab keine Chance.

68. Minute: Die Münchner spielen das bisher souverän runter, auch weil Kaiserslautern nicht sonderlich gefährlich wirkt.

66. Minute: Der vorhin eingewechselte Anas Ouahim macht bei Lautern wirklich Spaß. Gerade tänzelt er per Doppeltunnler zwei Löwen aus. Neudecker lässt sich das nicht gefallen und fährt ihn mal eben weg - gelbe Karte.

64. Minute: Mittlerweile ist Lex für Greilinger im Spiel.

62. Minute: Riesenchance für die Löwen! Götze vertändelt 35 Meter vor dem Tor das Leder an Mölders, der dann alleine auf Raab zuläuft. Mölders probiert es relativ früh aus knapp 20 Metern und verzieht knapp rechts. Da hat er schon schwierigere gemacht.

60. Minute: Die Gastgeber ziehen sich jetzt etwas zurück und lassen die roten Teufel in ihrer Hälfte spielen. Ein Tor und hier kann es ganz schnell wieder spannend werden.

57. Minute: Lautern schüttelt sich kurz und versucht es nun über Sessa, der mal aus 23 Metern abzieht. Der Ball geht weit drüber.

55. Minute: Und fast das 3:0 für die Hausherren. Neudecker bringt eine Ecke von rechts, Salger startet schön rein und legt den Ball nur wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei.

54. Minute: Das spielt den Münchnern jetzt natürlich perfekt in die Karten. Die Löwen belohnen sich für ihre starke Leistung.

52. Minute: Toooorrrr für Sechzig! Steinhart tritt an und verwandelt im kleinen Netz links unten.

51. Minute: Elfer für die Löwen. Biankadi spielt einen überragenden Ball auf Mölders, der sich den Ball etwas weit vorlegt, Raab kommt dennoch zu spät und haut Mölders um - klare Sache.

48. Minute: ...Lauterns Innenverteidiger Senger kommt mit dem Kopf ran. Der Ball geht aber rechts vorbei.

47. Minute: Erste Ecke für Kaiserslautern im zweiten Spielabschnitt. Sessa tanzt da am Sechzehner zwei Spieler schön aus. Sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht...

46. Minute: Lautern wechselt doppelt. Pourie und Sickinger müssen gehen. Huth und Ouahim kommen - weiter geht`s.

Halbzeit: Die Löwen legen ein enormes Tempo an den Tag. Die ersten fünfzehn Minuten gehörten klar den Münchnern, die den FCK wie im Powerplay einschnürten. Dabei wurde den Münchnern ein klarer Elfer verwehrt, nachdem Stephan Salger im Fünfer von Hlousek gezogen und zu Fall gebracht wurde.

Auch in der Folgezeit waren die Blauen das spielbestimmende Team, Lautern machte es dann aber etwas besser und wäre fast durch ein Eigentor von Belkahia in Führung gegangen. Doch Belkahias Rettungsaktion ging knapp am Tor ins Toraus zur Ecke für Lauern vorbei, aus der dann das Tor für die Löwen fiel.

Nach einem Kopfball landete der Ball bei Biankadi, der bis zur Mittellinie marschierte und dann den mitgelaufenen Neudecker bediente, der noch 20 Meter Weg machte, vor Keeper Raab cool blieb und stark per Lupfer einnetzte.

45. Minute: Die letzte Aktion der ersten Hälfte gehört Sascha Mölders, der einen Freistoß aus knapp 25 Metern in die Hände von Raab zirkelt. Das wars vom ersten Abschnitt.

44. Minute: Lautern hat nach wie vor kaum Platz geordnet nach vorne zu spielen. Die Gäste machen es sich da manchmal selbst schwer, da sie es fast immer fußballerisch lösen wollen, aber ab der Mittellinie kaum Lösungen finden.

41. Minute: Frecher Versuch von Neudecker. Der Löwe blickt auf Höhe der Mittellinie kurz auf und probiert es mit dem langen Ball direkt aufs Tor. Doch das Leder landet auf dem Gehäuse.

39. Minute: Gefährliche Situation für die Löwen. Nach einer feinen Flanke von Hlousek kommt Götze vor Hiller an den Ball, doch der Schiedsrichter pfeift Abseits. Das war aber eher gleiche Höhe.

37. Minute: Es ist nach wie vor ein extrem temporeiches Spiel. Die Löwen haben klare Feldvorteile, trotzdem taucht der FCK immer mal wieder richtig gefährlich vor dem Tor auf.

34. Minute: Im Gegenzug kommen die Lauterer wieder gefährlich vors Tor. Bakhat setzt sich über links durch und passt dann scharf in die Mitte, wo Marvin Pourie nur knapp verpasst.

32. Minute: Toorrrrr für die Löwen! Nach der Ecke starten die Löwen über Biankadi einen starken Konter. Biankadi läuft 40 Meter mit dem Ball und bedient dann in der Mitte den mitgestarteten Neudecker, der die Ruhe bewahrt und unter Gegnerdruck den Ball über Raab ins Tor lupft.

30. Minute: Und das ist die beste Chance des Spiels und das für Lautern. Belkahia spielt ohne Gegnerdruck den Ball zu Hiller, der viel zu lässig ist und den Ball ohne Power mit dem linken Fuß einem Stürmer in den Fuß spielt. der Angreifer passt scharf in die Mitte, wo Belkahia mit der Grätsche fast ins eigene Tor klärt.

28. Minute: Die Löwen schalten nun wieder einen Gang nach oben.

25. Minute: Gute Chance für die Löwen. Neudecker bringt eine Flanke in den Fünfer des FCK. Keeper Raab hat kein optimales Timing, weshalb Mölders vor Raab an den Ball kommt. Raab hat aber Glück, dass der Ball knapp am Tor vorbei hüpft. Mölders will noch den Elfer, weil ihn Raab erwischt, aber das ist zu wenig.

22. Minute: Erster guter Vortrag des FCK. Pourie setzt sich im eins gegen eins stark durch und kreiert so eine 3 zu 3 Situation. Pourie gibt den Ball auf links zu Bakhat weiter, der den Ball aus sechzehn Metern freier Schussposition direkt nimmt. Jedoch trifft er den Ball nicht voll, das Leder hüpft für Hiller aber äußerst unglücklich auf, weswegen ein Blitzreflex mit dem rechten Arm nötig ist.

20. Minute: Im Gegenzug versuchen es die Lauterer über Sessa, dessen Schuss aber weit am Gehäuse vorbei geht.

19. Minute: Die Löwen nähern sich weiter an. Erst wird ein Schuss von Greilinger ins Toraus geleitet, die nachfolgende Ecke nickt Mölders dann aber weit am Tor vorbei.

16. Minute: Bisher ein wirklich packendes Spiel. Die Löwen waren die ersten 12-13 Minuten enorm dominant. Lautern hat jetzt aber immer mehr Spielanteile, die Münchner greifen jetzt auch später an.

14. Minute: Die Kaiserslautern kann sich nun langsam etwas befreien.

13. Minute:... nichtsdestotrotz steht es nach wie vor 0:0 und 90. Minuten können die Löwen das nicht durchhalten.

11. Minute: Lautern sieht bisher überhaupt kein Land...

8. Minute: Den Löwen wird ein klarer Elfer verwehrt. Biankadi tankt sich schön über links durch und flankt scharf halbhoch in die Mitte. Raab kann den Ball nicht festhalten und prallt den Ball nach vorne. Dort steht der einschussbereite Salger, der klar von Hlousek gezogen und zu Fall gebracht wird.

6. Minute: Die Löwen pressen weiter super früh. Lautern kommt die letzten vier Minuten kaum raus.

4. Minute: Erste Riesenchance für die Löwen! Willsch flankt den Ball scharf in die Mitte, wo das Leder allerdings durchrutscht und bei Tallig am langen Pfosten landet. Tallig hat acht Meter linker Position alle Zeit der Welt, zögert aber viel zu lange, weshalb er dann zu Steinhart legt. Der flankt den Ball auf Mölders, der drei Meter vor dem Tor recht frei auftaucht, das Rund aber über die Latte zieht.

2. Minute: Die Löwen laufen gleich recht früh an. Das wird mit zwei langen Bällen des FCK ins Seitenaus belohnt.

Anpfiff: Der Ball rollt. Schiedsrichter ist Christof Günsch - auf ein gutes Spiel!

Vor dem Spiel: Die Mannschaften sind mittlerweile in der Kabine, der Platz wird nochmal bewässert, 57, 58,59, 60 wird eingespielt - die Rahmenbedingungen stimmen also. Gleich geht`s los.

Vor dem Spiel: Die Teams schwitzen sich nochmal richtig an. Gleich kann es zu diesem packenden Duell losgehen.

Vor dem Spiel: Bevor es hier in rund 15 Minuten losgeht: noch ein kleiner Blick auf die anderen Plätze. Rostock empfängt heute zum absoluten Spitzenspiel den FC Ingolstadt. Dresden läuft beim offensivstarken SC Verl auf.

Vor dem Spiel: Beim FCK kehren mit Marvin Pourié und Tim Rieder zwei ehemalige Löwen an alte Wirkungsstätte zurück.

Vor dem Spiel: Michael Köllner wechselt einmal im Vergleich zur Vorwoche. Für Dani Wein kommt Fabian Greilinger in die Partie.

Vor dem Spiel: Die Löwen laufen im mittlerweile gewohnten 4-1-4-1 auf. Die Gäste spielen Defensiv ein 5-2-2-1, dass sich im Angriff auf ein 3-4-2-1 umwandelt.

Vor dem Spiel: Auf dem Papier sind die Löwen scheinbar Favorit, sieht man jedoch auf die Formkurve beider Teams, dann nehmen sie sich nicht viel. Die Löwen sind seit acht Spielen ungeschlagen, Kaiserslautern seit sechs. Wir dürfen also mit Sicherheit ein spannendes Duell auf Augenhöhe erwarten.

Vor dem Spiel: Klar ist, dass beide Mannschaften von ihrer Geschichte und ihren Fans eigentlich ein, wenn nicht zwei Klassen höher spielen müssten, doch davon können sich beide heute nichts kaufen. Eher ist es ein wegweisendes Duell für beide Teams. Kann sich Kaiserslautern mit einem Sieg heute Lust im Keller verschaffen und den Löwen eine empfindliche Niederlage bescheren? Oder können die Löwen weiter im Aufstiegsrennen bleiben und den FCK weiter in Richtung Regionalliga befördern?

Vor dem Spiel: Was für ein traditionsreiches und zugleich bedeutendes Spiel heute Abend im Grünwalder. Die Löwen mitten im Aufstiegskampf empfangen die roten Teufel aus Kaiserslautern, die mitten im Abstiegskampf stecken.

Vor dem Spiel: Hallo und Herzlich Willkommen zum Live-Ticker der Partie zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Kaiserslautern. Für beide Teams geht es in der heißen Phase der Saison noch um viel, die Löwen wollen weiterhin ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden und die roten Teufel wollen den Klassenerhalt erreichen. Es ist also für Spannung gesorgt in diesem Traditionsduell!

Vorbericht

München - Die Saison in der 3. Liga geht in die heiße Phase, nur noch vier Spieltage stehen aus. Der TSV 1860 München kämpft weiter um den Aufstieg in die 2. Bundesliga und empfängt am Dienstagabend den 1. FC Kaiserslautern zum Traditionsduell. Anpfiff im Grünwalder Stadion ist um 19 Uhr, beinschuss.de berichtet ab 18.30 Uhr live vom Spiel.

TSV 1860 München - 1. FC Kaiserslautern: Löwen haben noch alle Chancen auf den Aufstieg

Die Löwen haben einen Lauf und wollen nach einem freien Wochenende den Schwung aus den letzten Wochen jetzt auch in das Saisonfinale mitnehmen. Seit acht Spielen ist die Mannschaft von Cheftrainer Köllner ungeschlagen, davon gab es sechs Siege. Zuletzt bezwangen die München den SV Waldhof Mannheim mit 2:0, die Tore erzielten Neudecker und Dressel.

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick

Mit 61 Punkten auf dem Konto ist der TSV 1860 Tabellenvierter. Der Rückstand auf den Relegationsplatz, den der FC Ingolstadt inne hat, beträgt zwei Zähler, auf den Zweiten Hansa Rostock und Tabellenführer Dynamo Dresden sind es vier. Da zeitgleich Rostock den FC Ingolstadt empfängt, lässt mindestens ein direkter Konkurrent Punkte liegen. Es ist also noch alles drin für die Löwen und die Fans dürfen sich auf einen spannenden Saisonendspurt freuen.

Die Tabelle der 3. Liga und alle Begegnungen des 35. Spieltags im Überblick.

TSV 1860 München - 1. FC Kaiserslautern: Die roten Teufel haben einen Lauf

Am Dienstagabend kommt mit dem 1. FC Kaiserslautern aber eine Mannschaft in das Grünwalder Stadion, bei der es ebenfalls noch um viel geht. Denn die roten Teufel kämpfen ums Überleben. Mit 38 Punkten stehen die Pfälzer zwar über dem Strich, doch auf die Abstiegsplätze beträgt der Vorsprung nur zwei Zähler.

Doch auch der 1. FCK hat einen Lauf, seit sechs Spielen sind sie ungeschlagen. Zuletzt gewannen die Lauterer das wichtige Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit 3:2.

TSV 1860 München - 1. FC Kaiserslautern: beinschuss.de berichtet live vom Spiel

Das Hinspiel haben die Löwen in guter Erinnerung. Im Fritz-Walter-Stadion setzte sich die Köllner-Elf souverän mit 3:0 durch, dabei erzielte Mölders einen Doppelpack, nachdem Neudecker die Münchner in Führung brachte. Fünfmal trafen beide Teams in der 3. Liga bislang aufeinander, dreimal gewannen die Löwen und einmal der 1. FCK.

Der direkte Vergleich beider Mannschaften im Überblick.

Für beide Mannschaften ist das Motto klar: Verlieren verboten. Ob die Löwen also auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen bleiben und die direkte Konkurrenz weiterhin unter Druck setzen kann, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de berichtet am Dienstag ab 18.30 Uhr live.

ma

Kommentare