Albaching Spitzenreiter, Haag lauert - Vierkampf um den Aufstieg

Es war ziemlich viel los am vergangenen Spieltag der A-Klasse 3. Allen voran die beiden Spitzenspiele mit Albaching, Schechen, Soyen und Haag standen im Fokus.

Zwei Spieltage vor Saisonende könnte die Lage in der A-Klasse-3 kaum spannender sein. Vier Teams kämpfen um den Aufstieg. beinschuss.de-Reporterin Sophia Reil nimmt die Kandidaten genauer unter die Lupe.

Zunächst zum aktuellen Tabellenführer

Der SV Albaching hat in einer spannenden und nervenaufreibenden Partie zuhause im Nasenbachstadion den SV Schechen geschlagen. Somit übernahm die Greissl-Truppe die Tabellenführung und darf sich mit aktuell 48 Zählern und zwei Punkten Vorsprung beste Chancen auf den Meistertitel, inkl. Aufstieg in die Kreisklasse, errechnen. Mit 15 Punkten aus den letzten sechs Partien präsentieren sich die Albachinger Jungs für den Endspurt im Höchstform und haben es mit zwei Siegen in Edling und zuhause gegen Reichertsheim selbst in der Hand. Es wird schon viel spekuliert über die Partie gegen die Edlinger Reserve. Die kämpfen auf Platz 11 mit drei Punkten vor einem Abstiegsplatz noch um den Klassenerhalt und da wird gemunkelt, ob man sich nicht ein paar Spieler aus der ersten Mannschaft zur Hilfe holt. Albaching steht also keineswegs eine einfache Partie bevor. 

"Wir sind jetzt auf dem zweiten Platz, die Ausgangslage ist super," so Spielertrainer Dzenel Hodzic

Direkter Verfolger ist nach dem vergangen Spieltag des TSV Haag. Sie besiegten den bis dato tabellenführenden TSV Soyen mit 2:0 und fuhren so den dritten Sieg hintereinander ein. Hodzic fasste die Partie gegenüber beinschuss.de wie folgt zusammen: "Unter dem Strich war der Sieg verdient. Vor allem in der ersten Hälfte haben wir sehr gut gespielt, so stelle ich mir das vor. Mit der zweiten Halbzeit bin ich nicht ganz zufrieden, wir hatten gute Konterchancen und hätten viel früher für die Entscheidung sorgen müssen."

Zur Entwicklung seiner Jungs in der laufenden Saison stellte er fest: "Wir sind immer auf eine stabile Defensive bedacht, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben in den ersten drei Spielen gleich sieben Gegentore kassiert, danach wusste ich, dass wir etwas ändern müssen. Das funktioniert richtig gut". Dass die Umstellung funktioniert, beweisen die wenigen Gegentore mit 18 an der Zahl. Kann man diese Defensivstärke beibehalten, wird es für den SC Rechtmehring und den TSV Schnaitsee schwer, etwas Zählbares mitzunehmen. Doch Hodzic ist klar, dass "die letzten Spiele sehr sehr schwer (werden)" und gerade am kommenden Spieltag gegen Rechtmehring ein Derby ansteht. "Die werden es uns nicht leicht machen.", so Hodzic.

Soyen braucht plötzlich Schützenhilfe

Der TSV Soyen hatte es bis vergangenen Sonntag selbst in der Hand, den Meistertitel nach Hause zu holen und der A-Klasse den Rücken zu kehren. Jetzt aber, nach dem herben Rückschlag, wurden sie nicht nur vom Thron gestürzt, sondern gleich auf Platz drei durchgereicht. Vorteil gegenüber den Konkurrenten könnten die beiden Gegner aus Maitenbeth und Oberndorf sein. Während der FC im Niemandsland mit viel Luft nach oben wie unten umherirrt, kann die Oberdorfer Reserve das rettende Ufer nicht mehr erreichen und steht als erster Absteiger bereits fest.

War das die Entscheidung?

Nach der Niederlage in Albaching haben sich die Chancen für den SV Schechen, im Aufstieg mitzumischen, drastisch verschlechtert. Man steht nun auf dem fünften Platz mit fünf Punkte Rückstand auf Rang zwei. Die 3:1-Pleite ist für die aktuelle Situation nicht komplett verantwortlich, denn es läuft schon seit geraumer Zeit nicht mehr so rund bei dem SV. Es hadern aber einige Schechener Fans mit den Entscheidungen von Referee Ronny Schmidt, der unter anderem Tim Boujnah mit gelb/rot in der 47. Minute vorzeitig zum Duschen schickte.

Und dann warten auch noch die Grünthaler nächste Woche auf den angeschlagenen SV. Der FC steht mit aktuell 54 Punkten auf dem vierten Rang und errechnet sich natürlich ebenfalls Chancen auf den begehrten zweiten Platz aus. Neben dem Spiel gegen Schechen müssen die Grünthaler am letzten Spieltag noch zum SV Ostermünchen reisen.

Eine klare Übersicht der Lage in der A-3 finden Sie in der Tabelle (direkt zum Klassement).

(sre)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare