Amerang: Letzte Chance gegen Waldkraiburg?

+

Am Sonntag, den 02.11.14 um 14:30 Uhr hat der SV Amerang zum Nachholspiel vom 7. Spieltag der Bezirksliga den VfL Waldkraiburg zu Gast an der Frabertshamer Straße.

Bei den Gästen trat nach der ziemlich desolaten Vorstellung vom letzten Wochenende in Dorfen (1:6) Spielertrainer Markus Gibis kurzfristig von seinem Traineramt zurück und steht ab sofort dem Team nur noch als aktiver Kicker zur Verfügung. Bis zur Winterpause übernehmen Abteilungsleiter Andreas Marksteiner sowie der Trainer der 2. Mannschaft Alois Gremaud den/die Posten des Übungsleiters.

Bei den Waldkraiburgern wechselten im Laufe der Saison bisher oft Licht und Schatten innerhalb kurzer Zeit. Vor der deutlichen Klatsche in Dorfen konnte man auf eigenem Geläuf den TSV Ebersberg mit 5:4 Toren besiegen, wobei man in die Nachspielzeit noch mit einem 3:4 Rückstand ging und in den letzten Minuten noch zwei Mal einnetzen konnte. Zuvor verlor man gegen Waging 0:2, aber in Freilassing wiederum ging man mit 4:2 Toren als Sieger vom Platz. Die Fans der Gäste müssen also oft Wellentäler der Gefühle und Stimmungen durchleben.

Eine Torflaute, die ihresgleichen sucht

Mit derzeit 23:36 Toren und 19 Zählern auf dem Punktekonto belegt man den 12. Tabellenplatz der Bezirksliga. Damit ist der Relegationsplatz auch nur zwei Punkte entfernt, der derzeit von Kastl belegt wird. Patrick Keri mit sechs und Markus Gibis mit vier Toren sind die erfolgreichsten Torschützen des Gäste-Teams.

Auf Seiten der Gastgeber wird nochmal alles in die Waagschale geworfen was verfügbar ist, um vielleicht nochmal den letzten Strohhalm ergreifen zu können. Mit Routinier Alex Oberbauer sowie den Langzeitverletzten Martin Rechl und sogar auch Thomas Kasparetti wird im SVA-Lager versucht, endlich die langersehnte Wende herbeizuführen. Viel würde dem Team der Trainerkombo Kasparetti/Voit ja grundsätzlich nicht fehlen, wie auch letztens wieder bei der Auswärtspartie beim Tabellenführer in Traunstein zu sehen war, das mit 0:2 verloren ging. Aber die eklatante Abschlussschwäche mit derzeit nur sechs erzielten Saisontreffern lässt bisher einen positiveren Saisonverlauf nicht zu.

Nun hofft man im SVA-Lager mit einem möglichen Dreier gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel nochmal auf eine positive Wendung. Die Jungs ziehen nach wie vor gut mit, die Stimmung ist für die prekäre Situation durchaus überraschend gut, was wiederum für den tollen Charakter des Teams spricht. Mit einer gewonnenen Partie könnte man die letzten Spiele vor der Winterpause nochmal hochmotiviert und voller Selbstvertrauen angehen, um dann noch den ein oder anderen Punkt mehr einfahren zu können und den Abstand, auf das derzeit noch weit entfernte rettende Ufer, zu verkürzen.

Pressemitteilung SV Amerang

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare