Ampfing stark - Nächster Dämpfer für Raubling

+
Der TuS Raubling (weiß) unterlag dem TSV Ampfing

Waldkraiburg punktet bei Baldham-Vaterstetten

Der TuS Raubling muss gegen den TSV Ampfing am Freitagabend im Inntalstadion einen weiteren Dämpfer hinnehmen, als man am Ende mit 1:3 Toren dem favorisierten Gast unterlegen war.

Raubling begann zunächst engagiert und versuchte das Spiel weit vom eigenen Tor fern zu halten, was den Inntalern auch Dank einer geordneten Defensive gut gelang. Nach einigen Annäherungsversuchen, allerdings von beiden Teams, nützte Raubling dann in der 28. Spielminute einen abgefälschten Schuss von Florian Kellerer zur Führung. Raublings Defensivspezialist zog aus halbrechter Position ab und Alexander Buchner hielt zentral vor dem Tor den Schuh goldrichtig in die Schussbahn und brachte seine Farben in Front.

Kuioser Ball landet im Tor

Aber auch die Schweppermänner hatten einige Offensivaktionen und vor allem der agile Matthias Huber forderte das ein oder andere Mal die gesamte Raublinger Hintermannschaft. Trotz den nun stärker werdenden Gästen hielt Raubling zunächst die Führung und ging mit dem knappen 1:0 in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang schaltete dann die Güttler-Elf einen Gang nach oben und übernahm mehr und mehr die Spielgestaltung im Inntalstadion. Bereits in der 54. Minute fiel dann der Ausgleichstreffer für den TSV, allerdings kuriosen Ursprungs. Eine Flanke vom eingewechselten Manuel Stadlmayr wurde länger und länger und ging dann unter gütiger Mithilfe des langen Pfostens am verdutzen Raublinger Keeper Krammer ins Tor.

Positiver Moment durch Einwechslung

Nun war Ampfing den Gastgebern in vielen Belangen überlegen und drängte auf den zweiten Treffer. Dieser gelang dann Matthias Huber in der 62. Minute nach einem schönen Querpass aus zentraler Position vor Krammer im zweiten Versuch. Dieser Treffer resultierte aus einem mustergültig vorgetragenen Konter der Schweppermänner.

Mit der Führung im Rücken wuchs auch das Selbstvertrauen beim TSV und der TuS Raubling musste auch in der Defensive mehr riskieren um selbst zurück in die Partie zu finden. Die sich nun ergebenden Räume nütze Ampfing mehrfach für gefährliche Angriffe und schlussendlich auch für den Nackenschlag in der 84. Minute durch Djorde Degenek nach tollem Zuspiel von Kapitän Huber.

Am Ende steht ein, vor allem durch die Leistungssteigerung der Gäste im zweiten Spielabschnitt, verdienter Erfolg des TSV Ampfing, welche Raubling nach dem 2:5 in Freilassing nun die zweite Niederlage in Folge zufügen. Positiv anmerken darf man schlussendlich jedoch noch die Einwechslung von Ayo Monday bei den Raublingern, welcher als Asylbewerber vor einigen Wochen das Training bei den Inntalern aufnahm und nun nach erhaltener Spielberechtigung des BFV sein Debüt beim TuS gab.

Torloses Remis in Vaterstetten

Die zweite Freitagspartie zwischen dem SC Baldham-Vaterstetten und dem VfL Waldkraiburg endete 0:0-Unentschieden. Beide Teams können mit dem Remis in der Tabelle keinen entscheidenden Sprung machen.

Pressemitteilung TuS Raubling

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare