Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stürmer spielt nächste Saison europäisch

Nach fünfeinhalb Jahren in Bielefeld: Ex-Rosenheimer Voglsammer wechselt nach Berlin

Der Ex-Rosenheimer Andreas Voglsammer wechselt zum 1. FC Union Berlin.
+
Der Ex-Rosenheimer Andreas Voglsammer wechselt zum 1. FC Union Berlin.

Bielefeld/Berlin - Der ehemalige Spieler des TSV 1860 Rosenheim Andreas Voglsammer wechselt innerhalb der Bundesliga. Trotz eines Angebots seines Vereins Arminia Bielefeld schließt sich der 29-Jährige dem 1. FC Union Berlin an. Dort spielt er in der kommenden Saison sogar europäisch.

Insgesamt fünfeinhalb Jahre lang lief Andreas Voglsammer für Arminia Bielefeld auf, nun ist es Zeit für etwas neues. Zur kommenden Saison wechselt der 29-jährige gebürtige Rosenheimer zum 1. FC Union Berlin. Dort spielt er sogar europäisch: Union qualifizierte sich am 34. Spieltag der abgelaufenen Saison für die neu gegründete UEFA Conference League.

Bielefeld hätte Voglsammer gerne gehalten

Dabei entschied sich Voglsammer sogar gegen das Angebot seines nun Ex-Clubs, der ihn gerne gehalten hätte: „Wir danken Andreas für seinen langjährigen Einsatz im DSC-Trikot. Wir hätten gerne mit ihm verlängert, aber leider hat er sich gegen unser Angebot entschieden“, wird DSC-Geschäftsführer Samir Arabi auf der Arminia-Webseite zitiert.

Voglsammer selbst sagte zur der Union-Seite: „Nach fünfeinhalb Jahre bei der Arminia, in denen wir mit dem Aufstieg in die Bundesliga und dem anschließenden Klassenerhalt sehr erfolgreich waren, möchte ich noch einmal zu neuen Ufern aufbrechen. Union kenne ich aus vielen Spielen als Gegner. Der Weg, den die Mannschaft und der Verein in den letzten Jahren genommen haben, ist beeindruckend. Ich freue mich sehr darauf, nun Teil dieses Teams zu werden und dazu beizutragen, die sportlichen Ziele in den drei Wettbewerben zu erreichen.“

Die Karriere von Andreas Voglsammer:

Andreas Voglsammer, in Rosenheim geboren, spielte in seiner Jugend für den TSV Haag, TSV Dorfen, 1860 Rosenheim und den FC Bayern, ehe es zum Karlsruher SC ging, wo er sein Debüt in der 2. Bundesliga feiern konnte. 2011 wechselte er zurück zum TSV 1860 Rosenheim, wo er mit 12 Toren einen großen Anteil am Aufstieg der Sechziger in die Regionalliga hatte. Es folgte der Wechsel zur SpVgg Unterhaching, wo er in drei Jahren 95 Drittligaspiele absolvierte (22 Tore). Über Heidenheim landete Voglsammer letztendlich 2016 in Bielefeld, wo er 2020 als Stammspieler (29 Spiele, 13 Tore) den Aufstieg in die Bundesliga feiern konnte. 2021 gelang ihm nicht nur sein erstes Bundesligator, sondern auch der Klassenerhalt kurz vor Saisonende. Nun geht es für Voglsammer also nach Berlin.

dg

Kommentare