Aufgrund der hohen Corona-Zahlen

„Es fällt uns allen schwer“ - Erlstätt und Siegsdorf stellen Spielbetrieb ein

Ein Fußball liegt im Tor.
+
Fußball (Symbolbild)

Erlstätt/Siegsdorf - Sowohl der SV Erlstätt, als auch der TSV Siegsdorf gaben bekannt, dass der Trainings- und Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt wird. Damit verabschieden sich beide Teams in die Winterpause.

Aufgrund der hohen Corona-Zahlen wurden am vergangenen Wochenende im Kreis Inn/Salzach beinahe alle Spiele abgesagt. Der Kreisspielausschuss entschied vergangene Woche, dass der Ligapokal von der Kreisliga bis hinunter zur C-Klasse ausgesetzt wird.

„Die Nachholspiele haben Vorrang“, sagt Reinhard Klötzler, Gruppenspielleiter der Herren im Kreis Inn/Salzach, auf Nachfrage von beinschuss.de. „Wir haben so viele Partien, die nachgeholt werden müssen, dass uns irgendwann die Wochenenden ausgehen.“ Deshalb wurden bereits die ersten Spiele, die abgesagt oder verschoben werden mussten, neu terminiert.

TSV Siegsdorf und SV Erlstätt stellen den Trainings- und Spielbetrieb ein

Nicht mehr auflaufen werden allerdings der TSV Siegsdorf und der SV Erlstätt. Beide Teams gaben bekannt, dass sie den Betrieb komplett einstellen. „TSV Siegsdorf stellt den Fußball-Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Corona-Lage ein - Winterpause! Bleibt‘s alle gesund“, teilt der Kreisligist auf seiner Facebook-Seite mit.

„Die Erhaltung der Arbeitsplätze hat einfach höhere Priorität“

Auch der A-Klassist SV Erlstätt verabschiedet sich mit sofortiger Wirkung in die Winterpause. „Aufgrund der stetig steigenden Infektionszahlen und der zur Zeit sehr besorgniserregenden Lage hat sich der SV Erlstätt dazu entschlossen den Spiel- und Trainingsbetrieb einzustellen“, teilt der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. „Wir sehen dies als bestes Mittel unseren Beitrag zur Verhinderung eines zweiten Lockdowns. Wir wollen mit diesem Schritt zum Schutz unserer Spieler*innen, Betreuer*innen und Zuschauer*innen beitragen.“

Die Entscheidung fiel den Verantwortlichen den SV Erlstätt nicht leicht. „Es fällt uns allen schwer, aber zur Zeit haben die Gesundheit, der geregelte Schulbetrieb und die Erhaltung der Arbeitsplätze einfach höhere Priorität als der Fußball im Amateurbereich“, so der A-Klassist weiter. „Wir freuen uns alle auf einen neuen Auftakt im Jahr 2021 in wieder ruhigeren Zeiten.“

Mehrerer Vereine stellten den Betrieb bereits ein

Einige Teams wie der FC Grünthal, der SV Forsting-Pfaffing und der SV Ruhpolding haben bereits angekündigt, den Spielbetrieb in diesem Jahr komplett einzustellen. „Wer bin ich, dass ich diese Vereine dazu zwinge, in diesem Jahr noch spielen zu müssen“, sagte Spielleiter Reinhard Klötzler weiter. Seiner Meinung nach, soll auf den Wunsch der Klubs Rücksicht genommen werden.

ma

Kommentare