Aufstieg! Rimsting am Ziel

+
Rimsting lässt die Korken knallen!

Grenzenloser Jubel in Rimsting. Der TSV hat den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft und schickt den TSV Rohrodrf in die A-Klasse.

Grenzenloser Jubel in Rimsting. Der TSV hat den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft und schickt den TSV Rohrdorf in die A-Klasse. Rimsting siegte vor heimischem Publikum durch Tore von Christof Bartl und Kyrill Schmid mit 2:0 (0:0), verlässt damit die A-Klasse 2 und folgt dem ASV Eggstätt in die Kreisklasse. Die Mannschaft von Trainer Daniel Rutkowski war mit einem 1:0-Auswärtssieg aus Rohrdorf in das Rückspiel gegangen.

Kein Treffer in den ersten 45 Minuten 

Die erste Halbzeit bot den etwa 200 Zuschauern eine überschaubare Angelegenheit mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich Rohrdorf eine kleine Feldüberlegenheit. Doch mit Schüssen aus der zweiten Reihe konnten sie TSV-Keeper Daniel Rutkowski nicht überwinden. Die beste Chance auf Seiten der Hausherren hatte Kyrill Schmid. Er erlief einen langen Ball, aber seinen Flachschuss parierte Markus Unterseher glänzend. Kurz vor dem Pausenpfiff dribbelte Stephan Schauer in den Rimstinger Strafraum, aber sein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei.

Bartl und Schmid erlösen Rimsting

Nach dem Seitenwechsel war Rimsting am Drücker. Schmid und Franz Hofstetter kombinierten sich durch das Mittelfeld, aber der gute Schiedsrichter Florian Gebert entschied auf Abseits. In der 55. Minute erneut ein langer Ball auf Kyrill Schmid. Der umkurvte den herauseilenden TSV-Keeper Unterseher, schob das Leder aber um Haaresbreite am Tor vorbei. Dies war der Weckruf für Rohrdorf. Sie kontrollierten nun die Partie. Aber es gelang ihnen nur selten die Vierer-Abwehrkette der Rimsting zu durchbrechen. Kapitän Peter Schaal flankte in der 58. punktgenau auf Simon Hausstetter dessen Kopfball lenkte Rutkowski über den Querbalken. Nur wenige Minuten später nahm Tobias Mitter den Ball mit der Brust an und jagte den Ball per Dropkick über den Rimstinger Kasten. Rohordorfs Rechtsaußen Stephan Wiesböck kam in der 67. Minute aus 15 Metern frei zum Schuss. Aber sein Abschluss war zu überhastet und verfehlte sein Ziel. Rimsting stand hinten sicher und agierte fast nur noch mit langen Bällen. Die schnellen Stürmer Schmid und Hofstetter sorgten immer wieder für Unruhe bei der Rohrdorfer Hintermannschaft.

In der 77. Minute die Erlösung für die Gastgeber. Kyrill Schmid setzte Christoph Bartl mit einem Doppelpass gekonnt in Szene der den Ball aus sieben Metern ins Tor beförderte – 1:0. Im Anschluss fast der Ausgleich. Wiesböck flankte auf seinen Kapitän Peter Schaal der aber mit seinem Kopfball nur den Außenpfosten traf. Rohrdorf gab sich nicht auf. Stephan Schauer zwang mit seinem Distanzschuss Rimsting Schlussmann zu einer Glanzparade. Dann der Todesstoß für die Gäste. Abwehrchef Balthasar Unterseher konnte den eingewechselten Jan Rohrmannsdorfer nur mit einer Notbremse stoppen und sah dafür zu Recht die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß aus 18 Metern schlenzte Kyrill Schmid um die Mauer zum 2:0 ins Tor (91.).  Rimsting feiert den Aufstieg über die Relegation. Der TSV Rohrdorf marschierte mit gesenkten Köpfen vom Platz und muss den bitteren Gang in die A-Klasse antreten.

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare