Von Ende Juni bis Ende August

Konsole statt Rasen: Start der „BFV eFootball Summer League 2020“

+

Bayern - Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) baut sein eSports-Angebot weiter aus und startet mit der „BFV eFootball Summer League“ einen offiziellen eFootball-Wettbewerb mit vier Landesligen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bis zu 80 Vereine treten von Ende Juni bis Ende August in vier Staffeln (Nord, Süd, Ost und West) in FIFA 20 gegeneinander an. Die fünf besten Teams pro Landesliga qualifizieren sich für eine der beiden Bayernligen der „BFV eFootball League“ 2020/21. Interessierte Vereine können sich bis 17. Juni über das Onlineformular anmelden. Die Einteilung der Staffeln erfolgt nach geografischen Gesichtspunkten.

An den Spieltagen kämpfen die Teams im Modus Jeder-gegen-Jeden um Punkte und die Meisterschaft. Pro Woche sollen zwei Spieltage absolviert werden – Vereine können ihre Spieltage zeitlich in Absprache mit den jeweiligen Gegnern frei bestimmen. Eine Partie besteht aus zwei Einzelspielen, die auf der PlayStation 4 in der Fußball-Simulation FIFA20 ausgetragen werden. Die Ergebnisse der zwei Duelle werden zu einem Gesamtergebnis addiert. Pro Spieltag sind je Team bis zu zwei Spieler im Einsatz, wobei auch ein Spieler beide Partien absolvieren kann. Der Einsatz von zwei verschiedenen Spielern pro Spieltag ist allerdings wünschenswert. 

Die Vereine müssen im Vorfeld einen Kader von mindestens drei Spielern (maximal fünf) melden. Wichtige Voraussetzung: Jeder Spieler muss auch Mitglied in dem Verein sein, für den er in der „BFV eFootball Summer League“ an den Start geht. Gespielt wird im sogenannten 85er-Modus, der unabhängig von der gewählten Mannschaft Chancengleichheit gewährleistet. Ausgewählt werden dürfen ausschließlich die in FIFA20 verfügbaren bayerischen Teams (Bundesliga bis 3. Liga).

Abgewickelt wird die „BFV eFootball Summer League 2020“ über einen separaten Kommunikationskanal, wozu jeder Verein einen Zugang erhalten wird. Zudem werden Auf der zentralen eFootball-Plattform des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) unter www.bfv-esports.de auch alle Ergebnisse, Ansetzungen und Tabellen abgebildet.

"Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen für den virtuellen Kick zu begeistern"

„Gerade vor dem Hintergrund, dass der reguläre Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie bis mindestens Ende August ruht, ist die Einführung der ‚BFV eFootball Summer League‘ für uns der logische nächste Schritt. Viele Menschen nutzen die Ausnahmesituation, um erste Erfahrungen mit dem Thema eSports zu sammeln. Allein im April haben sich 2.536 Spielerinnen und Spieler auf unserer eFootball-Plattform www.bfv-esports.de bei insgesamt 39 Turnieren gemessen. Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen für den virtuellen Kick zu begeistern. Gleichzeitig ist für uns die ,BFV eFootball Summer League‘ auch ein Testballon für einen festen Ligen-Unterbau unterhalb der ,BFV eFootball League‘ mit festen Auf- und Abstiegsregelungen, den wir für die Saison 2020/21 ins Auge fassen“, erklärt BFV-Vizepräsident Robert Schraudner, der im Präsidium für das Thema eFootball zuständig ist.

Die „BFV eFootball Summer League“ ist bereits der vierte offizielle eFootball-Wettbewerb, den der Bayerische Fußball-Verband seinen Vereinen anbietet. Bereits 2018 feierte der „BFV eSports Cup – powered by M-net“ seine Premiere. Die erste Auflage der „BFV eClub Championship“ ging 2019 über die Bühne. Im Frühjahr 2020 fiel mit der „BFV eFootball League“ der Startschuss für den ersten offiziellen eFootball-Ligaspielbetrieb im Freistaat. Außerdem ermöglicht der BFV über seinen hauseigenen eSports-Hub (www.bfv-esports.de) die Ausrichtung von eFootball-Vereinsturnieren. Auf dem Verbandstag 2018 hatte der BFV den eFootball in enger Abstimmungen mit seinen Vereinen als weitere Facette des Fußballs in seiner Satzung verankert.

Pressemitteilung Bayerischer Fußball-Verband



Top-Artikel der Woche: Magazin

Jugendabteilung des SV Laufen: Zwei Meister und ein weiterer Aufsteiger
Jugendabteilung des SV Laufen: Zwei Meister und ein weiterer Aufsteiger
Re-Start für den Kreis Inn/Salzach terminiert -  Ligapokal geplant
Re-Start für den Kreis Inn/Salzach terminiert -  Ligapokal geplant
Ex-Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg übernimmt den FC Kufstein
Ex-Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg übernimmt den FC Kufstein
"Das ist ein ganz großer Schritt" - Training mit Kontakt ab heute wieder erlaubt
"Das ist ein ganz großer Schritt" - Training mit Kontakt ab heute wieder erlaubt
Zur Freude aller Fußballer: Freistaat erlaubt ab Mittwoch Training mit Kontakt
Zur Freude aller Fußballer: Freistaat erlaubt ab Mittwoch Training mit Kontakt

Kommentare