PM: Beach Boyz mit Wochenende zufrieden 

Beach Boyz sammeln nächsten drei Punkte in Hamburg

+
Tim Vetter (li.), Dominik Kraus (Mitte) und Manuel Kraus (re.) erzielten zusammen Neun von Elf Treffern der Beach Boyz am Wochenende.

Hamburg -  Zum vierten Spieltags-Event der Deutschen Beachsoccer-Liga 2019 reisten die Beach Boyz nach Hamburg. Gegen die Beachsoccermannschaft des HSV und den 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock wollten die Waldkraiburger die nächsten Punkte einfahren. Mit einem Sieg gegen den Lokalmatador am Samstag und der Niederlage am Sonntag kehrten die Beach Boyz nach einem guten Wochenende mit nun insgesamt sechs Punkten zurück in die Heimat.

Am Samstagmittag bekam es die Mannschaft von Matthias Brandlmaier mit dem Hamburger SV zu tun. Im letzten Jahr setzten sich die Hanseaten knapp mit 5:4 durch und wollten vor heimischem Publikum die Niederlage gegen den Liganeuling aus Potsdam vom vergangenen Wochenende wieder gut machen. Die Beach Boyz traten nach dem ersten Saisonsieg gegen Leipzig mit viel Selbstbewusstsein auf. Von Beginn an waren die Waldkraiburger die spielbestimmende Mannschaft. Dominik Kraus brachte die „Boyz in Red“ mit zwei Toren im ersten Drittel auf die Siegerstraße. 

Seinem Flachschuss nach einer Balleroberung zum 1:0, folgte ein Lupfer aus gut drei Metern über den am Boden liegenden Torwart und einen Abwehrspieler auf der Linie. Hamburg gelang in den ersten zwölf Minuten ebenfalls ein Treffer und so endete das erste Drittel 2:1 für Waldkraiburg. Im zweiten Drittel legten die Beach Boyz nochmal einen Gang zu. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich des HSV war es Manuel Kraus der die Waldkraiburger nach einer Ecke mit einem Schuss aus kurzer Distanz wieder in Führung brachte. Durch einen flachen Weitschuss von Tim Vetter erhöhten die Beach Boyz auf 4:2. 

Der HSV kam anschließend durch zwei Treffer erneut zum Ausgleich und hielt das Spiel offen. Gegen Ende des dritten Drittels bewiesen die Sandfußballer aus Waldkraiburg ihre gute Moral. Jan Vetter erzielte den erneuten Führungstreffer von der Neunmeterlinie. Manuel Kraus erhöhte mit einem Fallrückzieher aus kurzer Distanz auf 6:4, ehe Dominik Kraus nach einer Ecke mit einem direkten Seitfallzieher das 7:4 für die Beach Boyz erzielte. Mit diesem Zwischenstand ging es in das dritte Drittel. Von dem Anschlusstreffer der Hamburger zum 7:5 ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen und erspielte sich zahlreiche weitere Chancen. 

Die endgültige Entscheidung fiel spätestens nach dem Kopfballtor von Felix Widmann nach einem Einwurf. Tim Vetter erzielte mit einem Traumtor aus dem eigenen Neunmeterraum den neunten Treffer der Beach Boyz zum 9:5-Endstand, was auch der höchste Sieg in der Geschichte der DBL für die Waldkraiburger ist. Bei tropischen Temperaturen am Sonntagmorgen trafen die Beach Boyz auf den 1. FC Versandkostenfrei aus Rostock. Die „Versandis“ standen vor dem Spiel mit Acht Punkten knapp vor den Waldkraiburgern. Im letzten Jahr setzten sich die Norddeutschen am ersten Spieltag vor heimischer Kulisse deutlich mit 10:3 durch. 

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Nach gut der Hälfte des ersten Drittels erzielte der Torhüter der Rostocker den ersten Treffer. Die Antwort kam kurze Zeit später durch Tim Vetter. Sein Freistoß aus rund 15 Metern ging unhaltbar unter die Latte. Kurz vor Ende des letzten Drittels der erneute Führungstreffer für Versandkostenfrei. Das klare Foul an Tim Vetter bei einer Ecke wurde von den Schiedsrichtern nicht gesehen und so musste der Rostocker Angreifer am zweiten Pfosten den Ball nur noch ins Tor schieben. 

Nach dem direkten Anstoß kamen die Beach Boyz erneut zurück. Nach deinem Doppelpass mit Tim Vetter erzielte Dominik Kraus per Fallrückzieher den 2:2-Ausgleich. Im zweiten Drittel verloren die Waldkraiburger die Kontrolle über das Spielgeschehen. Mit drei Treffern in Folge ging der 1. FC Versandkostenfrei vor dem letzten Drittel mit 5:2 in Führung. Auch zu Beginn des letzten Spielabschnitts waren die Beach Boyz nicht konsequent genug im Abschluss und hatten Schwierigkeiten das Sturmduo und Nationalspieler Alexander Basiel und Ex-Nationalspieler Christoph Lüth unter Kontrolle zu bringen. 

Im letzten Drittel kamen die Beach Boyz wieder besser ins Spiel, ein Tor wollte aber nicht mehr gelingen. Die Rostocker nutzten die Fehler der Beach Boyz an diesem Tag eiskalt aus und gewannen das Spiel am Ende mit 8:2. Zufrieden ist die Mannschaft von Trainer Matthias Brandlmaier mit dem Wochenende und vor allem den wichtigen drei Punkten am Samstag, aber alle Mal. Das Spiel am Sonntag hat gezeigt an welchen Stellen in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss, um die letzten vier Spiele Anfang August erfolgreich zu gestalten.

Im Juni werden die Beach Boyz an der Turnieren des bayerischen Fußballverbands teilnehmen, um wichtige Spielpraxis zu sammeln. Bereits am nächsten Wochenende steht das Turnier in Treuchtlingen an. 

Kader: Stefan Brandlmaier (TW), Philipp Enseleit (TW), Jan Vetter, Tim Vetter, Manuel Kraus, Felix Widmann, Sven Strutz (C), Filip Jerabek, Tobias Wimmer, Dominik Kraus 

Spiele: BSC Beach Boyz vs. Hamburger SV Beachsoccer 9:5 Tore: Kraus D. 3x, Kraus M. 2x, Vetter T. 2x, Vetter J., Widmann 

BSC Beach Boyz vs. 1. FC Versandkostenfrei 2:8 Tore: Kraus D., Vetter T.

_

Pressemitteilung Beach Boyz (kra)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare