+++ Eilmeldung +++

Auf „Bedrohungslage“ hingewiesen

Anonymer Anruf eingegangen - Polizei ermittelt nach Großeinsatz am Münchner Marienplatz

Anonymer Anruf eingegangen - Polizei ermittelt nach Großeinsatz am Münchner Marienplatz

1. Spieltag in der Beachsoccer-Bundesliga

BSC Beach Boyz zeigen starke Leistung an der Ostseeküste

+
Jan Vetter zeigte eine gute Leistung in der Offensive der Beach Boyz.
  • schließen

Warnemünde - Am vergangenen Wochenende starteten die Beach Boyz in ihre zweite Beachsoccer-Bundesliga-Saison. Unter besten Bedingungen standen am Ostseestrand von Warnemünde drei Spiele auf dem Programm der Waldkraiburger. Dabei überraschten die Beach Boyz mit drei sehr guten Leistungen.

Aufgrund einiger Ausfälle gaben Gast-Spieler Felix Widmann, von den Winti Panthers aus der Schweiz und Flip Jerabek von Slavia Prag aus Tschechien, ihr Debüt im Trikot der Beach Boyz. „Die beiden passen sehr gut zu unserem Team und haben uns sehr gut getan“, sagte BSC-Coach Matthias Brandlmaier nach dem Wochenende.

BSC Beach Boyz - Wuppertaler SV 4:5 i. 9-m S.

Der erste Gegner am Samstagmittag war, wie schon zum Auftakt der letzten Saison, die Beachsoccermannschaft des Wuppertaler SV. Anders als im Jahr zuvor, als die Beach Boyz sich mit 0:10 geschlagen geben mussten, entwickelte sich das Spiel zu einem Duell auf Augenhöhe. Von dem frühen 0:2-Rückstand ließen sich die Waldkraiburger keineswegs unterkriegen. Wuppertal war zu Beginn des Spiels auf den Punkt da. Im zweiten Drittel hielten die Beach Boyz weiter gut dagegen und kämpften sich zurück. Nach zwei Freistoßtoren von Michael Görgner, hieß es nach 24 Minuten 2:2 Unentschieden. In letzten zwölf Minuten war der Ausgang des Spiels dadurch völlig offen. Durch einen Freistoß nach einem vermeidbaren Foul, gingen die Wuppertaler im letzten Drittel erneut in Führung.

In den letzten Minuten lieferten sich die beiden Mannschaften einen tollen Fight. 30 Sekunden vor Schluss war es wieder Görgner, der mit seinem dritten Tor des Spiels den Ausgleich erzielte. Mit dem 3:3 nach 36 Minuten ging es anschließend in eine dreiminütige Verlängerung. Keine der beiden Mannschaften gelang es dabei ein Tor zu erzielen. Im Neunmeterschießen setzte sich der Wuppertaler SV durch. Nach einem großen Kampf und einer leidenschaftlichen Mannschaftsleistung war das Trainerteam nach dem Duell jedoch sehr zufrieden.

BSC Beach Boyz vs. Rostocker Robben 4:8

Am Samstagabend wartete dann der amtierende deutsche Meister der Rostocker Robben. Der Lokalmatador wurde in den letzten vier Jahren drei Mal deutscher Meister und ist auch dieses Jahr wieder der Top-Favorit auf den Titel. Den besseren Start erwischten die Robben und gingen bereits nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. Die Beach Boyz machten jedoch da weiter, wo sie gegen Wuppertal aufgehört haben und kämpften sich zurück ins Spiel. Die logische Folgerund war der 1:1 Ausgleich und endete das erste Drittel Unentschieden. Zu Beginn der zweiten Zwölf Minuten schalteten die Rostocker mehrere Gänge rauf und erzielten innerhalb von wenigen Minuten Vier Tore.

Die Mannschaft um die Nationalspieler Sven Körner, Tim Schmitt und Thilo Mülling zeigte im zweiten Drittel ihre enorme Klasse. Die Waldkraiburger Sandfußballer spielten aber munter mit und gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf. Das letzte Drittel gestalte sich dann noch einmal ausgeglichen und die Beach Boyz spielten munter mit. Am Ende setzte sich der Favorit aus Rostock mit 8:4 durch. Die Leistung der „Boyz in red“ zeigte jedoch, dass sich die harte Arbeit lohnt und die Mannschaft von Trainer Matthias Brandlmaier auf dem richtigen Weg der Entwicklung ist.

BSC Beach Boyz vs. Beach Royals Düsseldorf 2:4

Am Sonntagmittag fand das dritte Spiel des Wochenendes gegen die Beach Royals aus Düsseldorf statt. Vor der Rückfahrt nach Bayern, wollten die Beach Boyz ihre sehr gute Leitung vom Vortag bestätigen. Düsseldorf möchte in diesem Jahr um den Titel mitspielen und war letztes Jahr eine der besten Offensivmannschaften und hatte sogar die beste aller Verteidigungen der Deutschen Beachsoccer-Liga. Den Beginn des ersten Drittels verpassten die Beach Boyz und gerieten früh mit 0:2 in Rückstand. Zum Ende des ersten Drittels fand die Mannschaft immer besser ins Spiel und konnte auf 1:2 verkürzen.

Im zweiten Drittel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Waldkraiburger ließen keinen Gegentreffer zu und konnten nach einem sauberen Konter sogar ausgleichen. In den letzten Zwölf Minuten, legte die Mannschaft noch einmal alles in dieses Spiel was ging. Die geschlossene Mannschaftsleistung vom Vortag spiegelte sich im Duell mit dem Royals wieder. Wenige Minuten vor Schluss gelang es den Royals aus Düsseldorf dann doch, erneut in Führung zu gehen. Trotz der erneuten Megaleistung, war für die Beach Boyz am Ende nicht mehr drin und die Klasse der Royals setzte sich in dem Spiel durch.

Zusammenfassend war das Wochenende ein Beweis dafür, dass sich die harte Arbeit der vergangenen Wochen und Monate gelohnt hat. Die Gegner der Beach Boyz waren aufgrund der individuellen Klasse einfach noch eine Nummer zu groß. Bereits nächstes Wochenende empfangen die Waldkraiburger die Beachsoccer-Elite bei dem ersten Heimspieltag der Vereinsgeschichte in München.

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare