Bezirksliga: Großeinsatz am Ostersamstag

+
Das Fernduell zwischen Kolbermoor (weiß) und Traunstein geht weiter

Am Ostersamstag geht es in der Bezirksliga Ost so richtig rund. Gleich acht Partien stehen auf dem Programm, dabei stehen einmal mehr das Ringen um die Tabellenspitze und der Kampf gegen den Abstieg im Vordergrund. Wir stimmen Euch auf den 23. Spieltag ein.

Am Ostersamstag geht es in der Bezirksliga Ost so richtig rund. Gleich acht Partien sind auf dem Programm, dabei stehen einmal mehr das Ringen um die Tabellenspitze und der Kampf gegen den Abstieg im Vordergrund. Wir stimmen Euch auf den 23. Spieltag ein.

Das Spitzenspiel steigt um 15 Uhr in Traunstein. Dann empfängt der Tabellenführer vom Sportbund Chiemgau den TuS Raubling, der im Jahr 2015 noch verlustpunktfrei ist. Raubling hat sich mit dem Sieg über Heimstetten II auf den fünften Tabellenplatz verbessert und reist mit breiter Brust ins Chiemgau (hier gehts zum ausführlichen Vorbericht).

Freilassing kommt mit Selbstvertrauen

Doch auch die Hausherren haben sich am vergangenen Wochenende in guter Form präsentiert und in Dorfen gewonnen. Sollte die Mannschaft von Adam Gaworn gegen Raubling stolpern, könnte der SV-DJK Kolbermoor die Tabellenspitze übernehmen.

Dazu muss die Elf von Jochen Reil aber zunächst die eigenen Haushaufgaben erledigen, die an diesem Wochenende aus dem Heimspiel gegen den ESV Freilassing bestehen (Anpfiff ist um 14 Uhr).

Die Freilassinger sind nach dem Sieg über Baldham-Vaterstetten im Aufwind und wollen am Huberberg weitere wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib sammeln. Ähnlich geht es dem VfL Waldkraiburg, der ab 15:00 Uhr beim 1. FC Miesbach gastiert.

Waging unter Druck

Dabei ist das Team von Gzim Shala wahrlich nicht chancenlos. Miesbach hat sich nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen vorerst aus dem Aufstiegskampf verabschiedet und steht gegen den VfL gehörig unter Zugzwang (hier gehts zum ausführlichen Vorbericht).

Dies trifft auch auf den TSV Waging am See zu, für den die Luft im Tabellenkeller immer dünner wird. Die Seerosen stehen weiter auf dem Relegationsplatz, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt bereits vier Punkte und der TSV Ebersberg, der auf dem ersten direkten Abstiegsplatz rangiert, rückt der Zeif-Truppe immer dichter auf die Pelle.

Waging muss beim SC Baldham-Vaterstetten antreten, eine wahrlich unangenehme Aufgabe. Unter diesem Motto steht auch das Ottobrunner Gastspiel in Amerang, das um 16:30 Uhr angepfiffen wird.

Sportbund greift nach letztem Strohhalm

Zwar steht der SVA weiter auf dem letzten Tabellenplatz, doch an der Frabertshamer Straße ist es für jeden Gegner unangenehm, außerdem gehört der TSV Ottobrunn nicht gerade zu den stärksten Auswärtsmannschaften der Liga (hier gehts zum ausführlichen Vorbericht).

Ein Auswärtssieg ist für den TSV Ebersberg am Ostersamstag das anvisierte Ziel, die Volkmann-Truppe gastiert beim Vorletzten vom Sportbund Rosenheim, der sich 2015 aber in guter Verfassung zeigte.

Die Innstädter holten vier Punkte aus den vergangenen zwei Spielen und werden sicher auch im Heimspiel gegen die Eber wieder auf Sieg gehen, um dem Strohhalm "Relegationsplatz" vielleicht doch noch näherzurücken. Anpfiff ist um 16:15 Uhr.

Reißt die Ampfinger Serie?

Zwei ausgeglichene Spiele gibt es in Heimstetten und Ampfing zu sehen. Der SVH hat den TSV Kastl zu Gast (Anpfiff ist um 15 Uhr). Beide Teams  trennen in der Tabelle zwar fünf Punkte und vier Plätze, doch Heimstetten ist heimstark und hat zu Saisonbeginn mit einem 3:0-Heimerfolg über Miesbach für Furore gesorgt.

Noch gänzlich ungeschlagen im Jahr 2015 ist der TSV Ampfing. Die Elf von Günter Güttler hat schon sieben Punkte aus drei Spielen eingefahren, gegen Dorfen soll die Serie anhalten.

Der Aufsteiger hat nach zwei Niederlagen in Folge etwas an Dampf verloren, steht aber mit 34 Punkten aus 22 Spielen weiter im gesicherten Mittelfeld der Liga. Spielbeginn in Ampfing ist um 15 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare