Buchbach besteht internationalen Härtetest

+
Erzielte mit einem Traum-Freistoß den ersten Buchbacher Treffer: Aleksandro Petrovic.

Knappe Niederlage gegen tschechisches Top-Team

Der TSV Buchbach hat sich am Samstag gegen den tschechischen Erstligisten FK Jablonec mit einer 2:3-Niederlage hervorragend aus der Affäre gezogen und scheint für den Liga-Auftakt am Freitag gegen den TSV Rain gut gerüstet zu sein. Bis zur Pause hielt der Regionalligist ein 0:0, kassierte dann drei schnelle Tore und kam in der Schlussphase durch Aleksandro Petrovic und Patrick Drofa noch zu den Anschlusstreffern.

„Dass wir mit einem 0:0 in die Pause gekommen sind, war für uns das erste Highlight, denn die Tschechen haben große Qualität gehabt“, lobte Trainer Anton Bobenstetter seine Truppe, die alle Hände voll zu tun hatte. Der Tabellendritte der Vorsaison legte ein gewaltiges Tempo vor, die Rot-Weißen liefen phasenweise hinterher, gingen aber das Tempo mit und standen in der Defensive stabil. „Da sind teilweise die Fetzen geflogen, das war schon internationale Härte. In der ersten Halbzeit haben die Tschechen gleich drei gelbe Karten kassiert, das spricht für meine Mannschaft“, so Bobenstetter, dessen Team vor der Pause keine zwingenden Möglichkeiten zuließ, aber selbst durch Thomas Hamberger und Max Bauer Chancen nach Kontern hatte.

Weber glänzt mit zahlreichen Paraden

„In der Pause haben wir gesagt, dass wir so weiterspielen wollten, doch dann hat es innerhalb von sieben Minuten gleich drei Mal bum gemacht, so dass wir schon dachten, dass es ein Debakel geben könnte“, kommentierte Bobenstetter die Treffer von Tomas Wagner (2) und Martin Dolezal, die nach schönen Pässen jeweils frei vor Max Weber auftauchten. Der Buchbacher Keeper hielt anschließend seine Farben mit großartigen Paraden im Spiel, ab der 60. Minute stellten Bobenstetter und Walter Werner auf ein 4-4-2 um und das brachte dann den Erfolg.

Nach einem Foul an Thomas Breu, der den Ball gut abschirmte, hämmerte Petrovic die Kugel aus 22 Meter unhaltbar in den Winkel (82.) und in der 89. Minute setzte sich Stefan Denk mit einem schönen Tempo-Dribbling am linken Flügel durch, ehe Drofa in sein genaues Abspiel spurtete und den Ball direkt im langen Eck versenkte.

„Die Tschechen haben uns nach dem Spiel zu unserer Leistung gratuliert und waren erstaunt, wie stark die vierte Liga in Deutschland ist“, erzählte Bobenstetter, der auch von dem Empfang in Ulrichsberg angetan war: „Wir wurden von Funktionären und Kindern mit Obstkörben begrüßt. Der Traumrasen wurde immer wieder bewässert, alles hatte Stil und internationales Ambiente. Toll!“

Noch steht die Startelf nicht

Und dass sich seine Truppe so gut geschlagen hat, macht den Trainer natürlich erst recht stolz: „Wir haben einen richtig guten Eindruck hinterlassen und haben uns für solche Spiele empfohlen.“ Nach der Verlegung des Bayern-Spiels am vierten Spieltag sucht Bobenstetter ja noch nach einem hochkarätigen Testspielgegner für den 31. Juli, um im Rhythmus zu bleiben.

Seine genaue Startelf für den Punktspielauftakt am Freitag um 19 Uhr gegen den TSV Rain hat Bobenstetter noch nicht im Kopf: „Das Grundgerüst steht, aber uns erwartet ja gegen Rain ein ganz anderes Spiel. Die Rainer stehen hinten kompakt und wollen kontern. Darauf müssen wir uns einrichten, auch in personeller Hinsicht.“   

TSV Buchbach: Weber - Grübl (60. Hellinger), Hain (60. Scott), Drum (60. Löffler), Alschinger (46. Motz) - Walleth, Leberfinger (60. Denk), Petrovic - Brucia (46. Drofa), Hamberger (46. Dotzler), Bauer (46.). Trainer: Bobenstetter/Werner.

Tore: 1:0 Wagner (47.), 2:0 Wagner (49.), 3:0 Dolezal (52.), 3:1 Petrovic (82.), 3:2 Drofa (89.)

MB

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare