Buchbach will Ingolstadt II knacken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Buchbachs Co-Trainer Walter Werner, beim letzten Heimspiel gegen die kleinen Löwen „ordentlich geduscht“, möchte am Mai-Feiertag, einen Erfolg gegen Ingolstadt feiern können.

Schanzer gastieren in der SMR-Arena - Motz fehlt

Vorletztes Heimspiel in der dritten Spielzeit der Regionalliga Bayern für den TSV Buchbach: Am morgigen Freitag um 19 Uhr gastiert der FC Ingolstadt II in der SMR-Arena, der aktuell einen Punkt mehr als die Buchbacher auf dem Konto hat. „Wir erwarten wieder ein ganz enges Match, das bis zum Schluss spannend bleibt“, so Walter Werner.

Der Buchbacher Co-Trainer verweist dabei auf das Hinspiel, als Maxi Bauer erst in der Nachspielzeit zum 1:1-Endstand traf und den Rot-Weißen einen Punkt retten konnte. Überhaupt geht es ja im Mittelfeld der Liga richtig eng zu: Den Tabellenvierten aus Augsburg und den Elften aus Nürnberg trennen vier Runden vor dem Ende gerade mal fünf Punkte - da dürfte bis zum Schluss um die besten Platzierungen hinter dem Spitzentrio gerangelt werden.

Motz fällt aus

Die Hausherren müssen heute auf Simon Motz verzichten, der sich bei der unglücklichen 2:3-Niederlage letzte Woche in Augsburg eine Zerrung zugezogen hat. Da auch Stefan Alschingers Einsatz wegen einer Grippe noch nicht sichergestellt ist, wird Moritz Löffler die Aufgabe hinten links in der Viererkette übernehmen. „Das hat er ja schon ein paar Mal gespielt und immer eine souveräne Leistung gezeigt. Deswegen haben wir da keine Bedenken“, so Werner.

Das Buchbacher Trainerteam konnte in dieser Woche trotz der Ausfälle mit 16 Feldspielern und zwei Torhütern trainieren, hat also bei der Aufstellung weiterhin die Qual der Wahl. „Wir sind sehr stabil und deswegen auch zuversichtlich, dass wir Ingolstadt Paroli bieten können. Wie stark die Ingolstädter sind, sieht man schon daran, dass sie als einzige Mannschaft im Frühjahr Burghausen besiegen konnten“, sagt Werner.

"Die sind überragend"

Beim Ingolstädter 1:0 vor 14 Tagen wurde der Gegner vom Buchbacher Trainerteam natürlich ganz genau unter die Lupe genommen. Die Erkenntnis: „Ingolstadt lässt nach hinten ganz wenig zu und hat mit Marcel Hagmann und Michael Denz zwei überragende Innenverteidiger“, erklärt Co-Trainer Sepp Harlander, der auf der Burghauser Tribüne als Scout Stammgast ist.

Die Bilanz beider Teams in der Regionalliga ist mit je zwei Siegen und einem Unentschieden ausgeglichen, allerdings haben die Buchbacher ihre beiden Siege jeweils auswärts gefeiert. Jetzt soll natürlich endlich der erste Heimdreier her! Insgesamt gab es in 15 Vergleichen seit 2006 sieben Siege für die kleinen Schanzer, drei Siege für die Rot-Weißen und fünf Unentschieden.

Die Sau vom Grill darf nicht fehlen

Welche Mannschaft Trainer Stefan Leitl, der ja in der Vorrunde für Tommy Stipic (Aue) übernommen hat, auflaufen lässt, ist schwer zu prognostizieren: Der Kader ist nicht nur qualitativ sehr gut besetzt, sondern auch sehr groß. Gut möglich, dass Leitl mit Hinblick auf die nächste Saison auch am Freitag wieder dem einen oder anderen U19-Spieler die Chancen gibt, sich zu zeigen. Bester Torschütze bei den Gästen ist Routinier Andreas Buchner mit acht Treffern vor Mittelfeldlenker Stefan Müller mit sechs Toren.

Beim vorletzten Heimspiel gibt es passend zum Mai-Feiertag wieder mal eine „Sau vom Grill“, die schon ab 18 Uhr verzehrfertig sein wird. So kann man sich also noch vor dem Spiel prima stärken. Die Jahreskarten für die neue Saison gibt es dann beim letzten Heimspiel am 16. Mai gegen Seligenporten.

MB.      

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare