Derby und Gipfeltreffen in einem Schlag! Prien empfängt Grassau

+

Nach nun 6 Siegen hintereinander, fährt der ASV Grassau am Samstag, den 18.10. nach Prien, wo ab 19.00 Uhr das Lokalderby zwischen dem TuS Prien und dem ASV Grassau ausgetragen wird. Die Vorzeichen sind unterschiedlich: Die Heimmannschaft von Trainer Harry Mayer wartet seit 4 Spielen auf einen Dreier, der ASV Grassau hingegen schwimmt auf einer Erfolgswelle von 6 Siegen hintereinander. Allerdings schreibt ein Lokalderby bekanntlich oft seine eigenen Gesetze und besonders die letzten Spiele beider Kontrahenten gegeneinander haben gezeigt, dass sich der ASV gegen den TuS Prien immer schwer getan hat.

Auch letzte Woche konnten die Chiemseer wieder beweisen, dass sie bis zur letzten Minute kämpfen, denn gegen den TSV Grabenstätt konnte das 1:1 Unentschieden erst durch ein Last-Minute-Tor sichergestellt werden. Der Grassauer Trainer Viktor Gruber kann auf sein in den letzten Wochen erfolgreiches Team zurückgreifen. Im Abwehrzentrum werden wohl wieder Sebastian Plenk und Michael Flarer stehen, denn Simon Stelzer laborierte zuletzt an einer Knöchelverletzung.

Der Erfolgsgarant soll es richten

In der Defensive sollte auch Markus Kreuz gesetzt sein, hinter Daniel Clews steht aufgrund einer Zerrung vom letzten Spieltag ein kleines Fragezeichen. Allerdings hat schon letzte Woche Florian Hächl bewiesen, dass er eine echte Alternative ist. Die Defensivabteilung wird mit Torwart Markus Gschoßmann bestens abgesichert sein. Im Mittelfeld um den Ideengeber und Mannschaftskapitän Thomas Sollacher und dem routinierten Tobias Hörterer wird auch Thomas Färbinger immer stärker und hat in den letzten Spielen aufgrund seiner Schnelligkeit, stets für Furore sorgen können.

Im Sturm ist natürlich der Mann gesetzt, der bei seinen 6 Einsätzen für den ASV Grassau immer gewinnen konnte und dabei selbst 12 Tore erzielt hat: Dajan Pajic. Dass der Grassauer Sturmführer aber auch durchaus seine offensiven Mitspieler motivieren kann, zeigt der aktuelle 4. Platz in der Torschützenliste von dem jungen Roberto Sabau, der auch bereits 6 Treffer erzielen konnte. Und ob nun im Sturm Christian Kreuz, Florian Lindlacher oder Helmut Hain auflaufen, ein jeder von ihnen konnte sich bereits mehrmals als Torschütze feiern lassen. Geradezu aufgedrängt hat sich Helmut Hain, der bei seinem Einsatz letzte Woche in der 2. Mannschaft des ASV das Kunststück fertig brachte, in einem Spiel 5 Mal zu treffen.

"Luxusproblem" für Gruber

Trainer Viktor Gruber steht also vor dem „Luxusproblem“ die Qual der Wahl zu haben, denn mit Benedikt Barthel und Roman Polleichtner, stehen im zusätzliche Alternativen zur Verfügung.

Ob beide Mannschaften mit dem ungewohnten Spielbeginn und dem Flutlicht gleich gut zu Recht kommen bleibt abzuwarten. Für die Zuschauer sollte es aber sicher ein interessantes Spiel werden, wenn der 5. der Liga, der TuS Prien, gegen den zweitplatzierten ASV Grassau, zum Nachbarschaftsduell einlädt!

(fxh) Pressemitteilung ASV Grassau

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare