Derbysieg! Raubling triumphiert beim Sportbund

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sebastian Huber (Blau) avancierte neben Torhüter Krammer zum Matchwinner

Der TuS Raubling hat das Nachholspiel in der Bezirksliga Ost beim Sportbund Rosenheim II gewonnen und befindet sich weiter in der Erfolgsspur. Die Gastgeber hingegen sind im freien Fall.

Mit einem 4:1-Sieg der Gäste aus Raubling ist das Nachholspiel in der Fußball-Bezirksliga Ost zwischen dem SB/DJK Rosenheim II und dem TuS Raubling zu Ende gegangen. Die Rosenheimer durften sich zwar einmal mehr die größeren Spielanteile gutschreiben lassen, allerdings auch die größere Anzahl an individuellen Fehlern vor dem eigenen Gehäuse.

Bereits in der vierten Minute waren die Raublinger durch einen schönen 25-Meter-Schuss von Sebastian Huber hoch ins Eck in Führung gegangen. Es folgte noch eine gute Freistoßgelegenheit für Florian Kellerer, ehe das Raublinger Gehäuse und vor allem Torwart Dominik Krammer in den Blickpunkt rückten. Mehrmals vereitelte der Schlussmann den Ausgleich des SBR, der dann in der 40. Minute doch durch Sebastian Niesner fiel. Dann wurde es turbulent: Nur eine Minute später erzielte Thomas Riesenberger gegen eine indisponierte Defensive der Hausherren das 1:2, dann meisterte Krammer die nächste Chance zum Ausgleich, im Konter gelang Huber das 1:3 (45.).

Gemischte Gefühle beim Raubling-Coach

Im zweiten Durchgang verlegte sich Raublings aufs Kontern, hatte aber lange Zeit keine Torchancen. Der SBR spielte vor dem gegnerischen Sechzehner viel zu umständlich, so dass der Abend für Krammer immer ruhiger wurde – zumal der Schiedsrichter nach einer Attacke gegen Andreas Egger im Raublinger Strafraum den Elfmeterpfiff nicht folgen ließ. Sieben Minuten vor dem Ende verwandelte Tobias Ecker einen Freistoß zum 1:4, danach hatten die Gäste sogar noch einen Aluminiumtreffer.

Für Raubling war es der vierte Sieg in Folge, der SBR II bleibt tief drin in der Abstiegszone.

TuS-Trainer Franz Pritzl fand nach dem Spiel im Gespräch mit beinschuss.de deutliche Worte. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Leistung eigentlich nicht. Wir haben dem Gegner zu viel Raum gelassen und müssen uns bei unserem Keeper bedanken, dass uns das Spiel nicht schon in der ersten Halbzeit aus den Händen gleitet". Neben Krammer fand Pritzl auch für seinen Torjäger vom Dienst lobende Worte. "Wasti hat ein super Spiel gemacht und einen großen Anteil an diesem Erfolg."

"Wir sind unheimlich variabel"

Der Goalgetter selbst war mit seiner eigenen Leistung natürlich zufrieden und gab beinschuss.de eine Erklärung für den derzeiteigen Lauf seines Teams. "Wir haben die Taktik des Trainers voll angenommen und sind dadurch auch während des Spiels unheimlich variabel. Jetzt noch vier Punkte aus den verbleibenden zwei Spielen bis zur Winterpause, dann ist alles perfekt."

Von einer solchen Konstellation ist der Sportbund meilenweit entfernt. Spieler und Trainer wirkten nach dem Spiel ratlos und frustriert, bei neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz muss man sich allmählich mit dem Gedanken Kreisliga befassen.

Pressemitteilung SB-DJK Rosenheim / beinschuss.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare