DFI-U15 siegt gegen Schloßberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Nach missglücktem Start in die Rückrunde mit nur einem Punkt aus zwei Spielen gelang der U15 des DFI in der TTE- Arena endlich wieder ein Sieg.

Obwohl das DFI zweimal in Rückstand geraten war, konnte das Team das Meisterschaftsspiel gegen den SV Schloßberg mit 4:3 für sich entscheiden.

Der Führungstreffer gelang den Schloßbergern bereits nach fünf Minuten. Bei einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie hatten die Aiblinger nicht aufgepasst und waren zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, so dass der Stürmer allein auf das Tor laufen konnte und den Ball unhaltbar an DFI-Keeper Marius Herzig vorbeischieben konnte. Doch die Internatsschüler gaben nicht auf und konnten sechs Minuten später den Ausgleich erzielen. Til Schindler verwandelte einen Handelfmeter. Das DFI bestimmte das Spiel und hatte mehr Ballbesitz, doch nur zehn Minuten nach dem Ausgleich wieder die Führung für den SVS. Ein Ball wurde nicht konkret geklärt und deshalb konnte der Gegenspieler nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der Freistoß prallte von der Latte zurück in den Sechzehner und der DFI-Abwehr gelang es nicht, den Nachschuss zu verhindern. Die U15 spielte weiter nach vorne und belohnte sich zwei Minuten später mit dem Ausgleich. Nach sehenswertem Kombinationsspiel legte Sven Mataj quer auf Hiro Buljan, der den Ball unhaltbar ins kurze Eck schob. 

In der 45. Minute bediente Hiro den aufgerückten Niclas Wich, der das Leder aus 18 Metern ins kurze Eck versenkte. Nur drei Minuten später gelang Sandy Harbas das 4:2. Hiro Buljan, der sich mit seiner Leistung ein Sonderlob verdient, lieferte wieder den Assist. In der Nachspielzeit gelang Schloßberg noch der Anschlusstreffer.

Aufstellung DFI: Herzig, Gassner, Tatchouop (35. Both), Petzinger (55. Schlick), Wechselberger, Schulte, Wissermann, Wich, Schindler (45. Kononenko), Buljan, Höllen (35. Harbas), Mataj.

Pressemeldung DFI

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare