Doppelspieltag als Doppelchance

+

Der Doppelspieltag bietet dem SV Laufen reichlich Möglichkeiten, um zu punkten. Am Donnerstag geh es nach Inzell, am Sonntag kommt Freilassing zum SVL.

Sowohl im Nachholspiel am Donnerstag in Inzell als auch beim Sonntagsheimspiel gegen Freilassing kann alles drin sein, was man sich an der Salzachstadt wünscht. Markus Klingers A-Klassen-Team tritt einfach an in dieser Woche. Am Sonntag zum Heimspiel gegen den TSV Stein/St.Georgen.

Das Selbstvertrauen ist groß beim A-Klassen-Team des SV Laufen 2. Markus Klinger kann auf eine willige Mannschaft blicken, die sich nicht so schnell aus dem Fahrwasser bringen lässt. In der Vorwoche konnten die Jungs beim Tabellennachbarn der DJK Kammer einen 2:0 Auswärtssieg heimfahren. Markus Schnugg und Helmuth Putzhammer sorgten für den "Dreier" und exzellente Wochenendstimmung. Der Trainer war begeistert von dem Spiel und lobte seine Jungs, ob der gezeigten taktischen Leistung, die von der Kabine aus auf dem grünen Rasen gebracht wurde. Doch zurücklehnen ist kein Charakterzug von Markus Klinger und seinen Spielern. Obwohl man zumindest vom Tabellenstand her vorübergehend sehr komfortabel rangiert heißt es weiterhin Gas zu geben. Auch wenn der sonntägliche Gegner des TSV Stein/St.Georgen den letzten Tabellenplatz seine aktuelle Heimat nennt, ist diese Mannschaft keinesfalls zu unterschätzen. Schon das Hinspiel in Stein ist wohl die beste Lehre für die Klinger-Jungs der Salzachstadt, welches 2:1 für den TSV endete. Vorsicht ist also geboten, auch zusätzlich mit Blick auf das Ergebnis der Steiner letzten Sonntag. Das 6:5 Torfestival gegen den Laufener Lokalrivalen SV Leobendorf entschied der TSV für sich. Ein zweiter Dreier in Folge, eine kleine Serie startend, das wäre wünschenswert und sehr erfreulich.

Das Kreisklassenteam des SV Laufen hat diese Woche die doppelte Chance auf volle Punktzahl. Im Nachtragsspiel am Donnerstagabend geht es zum Tabellendritten des SC Inzell musste aufgrund der Platzverhältnisse verschoben werden und findet nun unter der Woche statt. Ein besonderer Augenblick sicherlich für SVL-Goalie Christian Strobl, der erst letzten Sommer vom SC Inzell in die Salzachstadt gewechselt ist und vor kurzem um ein weiteres Jahr verlängert hat. Nicht nur deshalb, aber auch deshalb, will er sicherlich noch das letzte Prozent an Leistung aus seinem Körper holen. Sonntags empfängt der SVL auf heimischen Rasen den Tabellenletzten des ESV Freilassing 2. Hier möchte die Reidinger-Truppe, natürlich genauso wie in Inzell, alles geben und vor allem die heimischen Zuschauer mit einem attraktiven Spiel begeistern. Was drin ist, wenn der "Laufener Zug" so richtig in Fahrt ist, wissen die heimischen Fußballexperten zur Genüge. In der taktischen Aufstellung variabel und gut eingestellt vom Trainerteam können die "Rothosen" sehr viel reißen, wenn alles passt. Natürlich darf man bei aller Erwartungshaltung nicht vergessen, dass es sich beim ESV um einen sicherlich angeschossenen Gegner handelt. Den Tabellenplatz möchte man nicht dauerhaft innehaben und schielt sicherlich mit einem Auge ein wenig nach oben - eng genug wäre es noch allemal. Aufmerksam sollte auch der 3:2 Heimsieg des ESV 2 am vergangenen Wochenende gegen den SV Ruhpolding machen. Ganz so locker und ganz so leicht funktioniert eben Fußball auch nicht.

Pressemeldung SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare