Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

13 "Eier" ins Nest gelegt bekommen

Zwei deutliche Osterpleiten kassierten Altöttings Fußballdamen. Insgesamt bekam die Mannschaft in zwei Spielen 13 „Eier“ ins Nest gelegt.

Zunächst verloren die Wallfahrtstädterinnen am Gründonnerstag mit 0:7 beim FC Forstern. War diese deutliche Niederlage gegen den Tabellenzweiten noch irgendwie nachvollziehbar, so war das 1:6 gegen Ottobeuren zwei Tage später besonders bitter. Schließlich sind die Allgäuerinnen ein direkter Mitkonkurrent im Abstiegskampf der Landesliga Süd.

Die guten Vorsätze waren dabei schon nach fünf Minuten Geschichte, als die Unterforsthuber-Elf in Rückstand geriet. Nach dem 0:2 nach einer halben Stunde wollten die TVA-Damen in der zweiten Hälfte zwar noch einmal alles in die Waagschale werfen, kassierten stattdessen aber vier weitere Gegentreffer. Den Altöttinger Ehrentreffer erzielte Stephanie Lucha in der 79. Minute zum zwischenzeitlichen 1:5. Wie auch immer, in dieser Verfassung dürfte es Altötting sehr schwer haben, die Liga zu halten.

red

Kommentare