Eine der beiden Serien geht zu Ende

+

Mit dem Tabellenvierten VfB Eichstätt erwartet der 1.FC Sonthofen heute um 15.00 Uhr eine Bayernliga-Spitzenmannschaft in der heimischen Blank Arena.

Beide Kontrahenten können verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Sie sind aber jahresübergreifend seit sieben bzw. sechs Spielen ungeschlagen. Eine dieser beiden Serien könnte zu Ende gehen.     Die Gäste gehören zum erlauchten Kreis der Verfolger des Rangersten BC Aichach. Trainer Jürgen Steib, der bereits die vierte Saison auf der Kommandobrücke sitzt, hat die Niederbayern zu einem Top-Team geformt. Die Mannschaft ist eingespielt, steht in der Defensive hervorragend und hat auswärts erst einmal verloren. Im Angriff gilt es auf die Treffsicheren Florian Grau und Marco Witasek (jeweils 7 Tore) aufzupassen. Am letzten Samstag pausierten die Eichstätter. Die Partie gegen Hankofen-Hailing musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Wie ernst die Gäste dieses Aufeinandertreffen nehmen, sieht man schon allein daran, dass sie bereits am Freitag angereist sind.     Der FCS ist am vergangenen Wochenende beim 0:0 gegen den FC Unterföhring ganz passabel aus den Startlöchern gekommen. Die Mannschaft lebte von ihrer Fitness. Spielerische Akzente blieben jedoch Mangelware. Auch heute sollte man von den Hausherren keine Wunderdinge erwarten. Mit Jörg, Bachlberger, Hailer und Penz fehlen vier Hochkaräter. „Wir werden aber alles in die Waagschale werfen, um die Punkte in Sonthofen zu behalten“, kündigte Trainer Esad Kahric an. Seine Mannschaft hat in dieser Woche gut trainiert und müsste mit der Qualität im Kader in der Lage sein, einen weiteren Schritt nach Vorne zu tun. Die heimische Blank Arena soll auch heuer wieder zu einer schwer einzunehmenden Festung werden. Die robusten Gäste werden in läuferischer und kämpferischer Hinsicht den Sonthofern sicher alles abverlangen. Das heißt für Kapitän Benjamin Müller und Co., dass erneut „Fußball arbeiten“ auf dem Programm steht. Leidenschaft gepaart mit taktischer Disziplin könnten das richtige Mittel sein, um dem VfB den Zahn zu ziehen.   Pressemeldung 1. FC Sonthofen

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare