Wie einst in Madrid

+
Die Party in Burghausen geht weiter! Auch der FC Bayern kann Wacker kein Bein stellen!

Torbruch beim Wacker-Sieg gegen FCB II

Die Szene ist wohl allen Fußballfans noch in bester Erinnerung. Im Jahr 1998 brach in der Champions League-Begegnung zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund einer der Torpfosten, der Anpfiff verzögerte sich um über eine Stunde. "Noch nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan", der Kommentar von Marcel Reif dazu.

Erstes Tor vor dem Anpfiff

Auch in der Regionalliga Bayern kommen solche Kuriositäten vor: In dem Spitzenspiel zwischen Wacker Burghauen und dem FC Bayern München fiel das erste Tor bereits vor Anpfiff. Doch die Gastgeber waren gut vorbereitet und konnten rechtzeitig bis 14 Uhr für Ersatz sorgen. Ein ganz schnelles Tor von den Burghausern!

Der Tabellenführer aus der Salzachstadt startete in der Vorwoche mit einem Auswärtssieg in die Rückserie, dank eines Doppelpacks von Tsoumou entführte Wacker drei Zähler vom SV Schalding-Heining. Auch die Münchner erzielten einen Sieg am vergangenen Spieltag, alles andere als ein Erfolg gegen den TSV Rain wäre aber eine herbe Enttäuschung an der Säbener Straße gewesen.

Strafstoß für den SVW

Wacker, das beste Team auf heimischen Platz, gewährte erstmal den Bayern Raum: WM-Torschütze Green und Scholl mit den ersten Aktionen für die Gäste aus der Landeshauptstadt. In der 20. dann eine entscheidende Aktion: FCB-Goalie Weinkauf bringt Benjamin Kindsvater zu Fall, Schiedsrichter Kornblum zeigte auf den Punkt und die gelbe Karte.

Christoph Burkhard, Spielführer und Spielmacher der Mannschaft von Uwe Wolf, übernahm die Verantwortung - und sollte belohnt werden. Links unten traf der Burghauser in die Maschen des Tores, Weinkauf ahnte die Ecke, konnte aber das 1:0 nicht verhindern.

Tsoumou trifft - mit der Hand

Die Gäste noch mit einem gefährlichen Freistoß durch Lucas Scholl, vor der Pause bei den Hausherren Kindsvater mit einer guten Einschussmöglichkeit.

Nach der Pause trat immer wieder Hama Tsoumou in den Mittelpunkt: Weit vor dem eigenen Kasten stoppte in jedoch der Schlussmann der "kleinen Bayern". Ein Treffer mit der Hand wurde dem Burghauser Topstürmer verwehrt, er sah dafür den gelben Karton.

Spitze verteidigt, Vorsprung ausgebaut

Eine Viertelstunde vor Ende erhöhte die Truppe von Heiko Vogel die Schlagzahl, Steinhart und Pantovic konnten Alex Eiban im Tor des Tabellenführers aber nicht bezwingen. Doch es sollte den Bayern kein Treffer mehr gelingen. Es blieb beim äußerst knappen 1:0 für Wacker.

Damit kann Burghausen sogar die Tabellenführung ausbauen! Denn witterungsbedingt kamen die Regensburger am Samstag gar nicht zum Einsatz, der "Club" patzte bei den Junglöwen vom TSV 1860. Vier Punkte beträgt nun der Vorsprung von Wacker auf den Jahn - auch dank des frühen Tores.

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare