ESV eiskalt: 4:0 nach 14 Minuten

+
Albert Deiter traf gegen Traunreut dreimal - nach 14 Minuten!

Au mit ersten BZL-Erfolg, keine Zähler für die "Eber"

Die englische Woche in der Bezirksliga ist mit den Samstagsspielen zumindest für diese Teams beendet. Langweilig wurde es erneut nicht - denn es fielen wieder einige Tore: 18 in nur fünf Spielen!

Traunreut gerät böse unter die Räder

Böse Klatsche für den TuS Traunreut: Zuhause gegen Freilassing muss der Aufsteiger eine 0:5-Pleite hinnehmen. Damit steht die Elf aus dem Landkreis Traunstein mit nur einem Zähler in der Gefahrenzone. Ganz anders die Eisenbahner: Nach dem Kantersieg am Samstagnachmittag untermauern die ESV-Spieler ihre Aufstiegsambitionen.

Die Tore markierten Torjäger vom Dienst, Albert Deiter, der nach 14 Minuten schon zum dritten Mal netzte, Daniel Leitz (8.) und Michael Mayer in der 52. Minute. Das erinnert ein wenig an die Zweitliga-Partie SC Freiburg gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Montag, als Nils Petersen nur eine Minute weniger für seinen Dreierpack benötigte. Freilassing nun mit einem Torverhältnis von 13 geschossenen und null (!) kassierten Treffern.

Sieg-Premiere nach 21 Jahren

Die Freude war sicher nicht nur auf Facebook groß: Unzählige Likes kassierte der Beitrag der Auer Fanpage, wonach die Truppe nach langjähriger BZL-Abstinenz endlich wieder einen Dreier in der siebthöchsten Spielklasse einfährt.

Doch nach einem Sieg sah es beim TSV Moosach zunächst nicht aus - ganz im Gegenteil: Stefan de Prato traf nach einer guten halben Stunde für die Münchner - 1:0, der Aufsteiger im Rückstand. Doch der ASV zeigte Moral, und wie: Daniel Kleiner (62.), Spielführer Tobias Schlemer (71.) und Marinus Muellauer nutzen ihre Chancen konsequent und drehten die Partie. Au holt so den ersten Sieg in dieser Saison - und seit über 20 Jahren in der Bezirksliga.

Kolbermoor behält die Oberhand

Eine enge Kiste wurde erwartet, eine enge Kiste war es auch am Huberberg, als Kolbermoor am Samstagnachmittag den TSV Ebersberg empfang. Die drei Tore fielen allesamt im ersten Spielabschnitt:

Den Anfang machte die Nummer 15 des SV-DJK, Cessare Ratti netzte bereits in der 22. Spielminute. Acht Zeigerumdrehungen später konnte Tobias Hotter für seine Farben nachlegen, das 2:0 schon ein beruhigendes Polster. Doch die "Eber" keinesfalls abgeschlagen danach, Stefan Lechner mit dem Anschlusstreffer (37.). Bei diesem knappen 2:1 sollte es bleiben, alle drei Punkte bleiben bei der Reil-Truppe in Kolbermoor.

Birner-Traumtor in Waging

Die ersten Punkte für den TSV Ampfing: Im Wilhelm-Scharnow-Stadion in Waging sollte der Gast als Sieger vom Platz gehen - auch wenn die Entscheidung erst sehr spät fiel: Nach nämlich erst 86 Minuten ereignete sich der Treffer des Tages: Benjamin Birner fasste sich ein Herz und zog aus großer Distanz ab, Sommerauer im Tor der Seerosen ohne Chance - 0:1.

Die letzten zehn Minuten mussten die Ampfinger in Unterzahl agieren, Waldemar Miller sah nach Tätlichkeit den roten Karton vom Unparteiischen Felix Waldmann. Nach einer halben Stunde musste Ampfings Huber mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Platz. Die Beinschuss-Redaktion wünscht beste Genesung!

Kastl ohne Probleme

Was der ESV Freilassing heute zeigte, kann der TSV Kastl anscheinend auch: Denn auch hier siegte die Heimelf locker-flockig mit 5:0. Der TSV Dorfen nahezu chancenlos gegen starke Hausherren.

Den Anfang im TSV-Torreigen machten die Dorfener jedoch selbst: Nach einer halben Stunde brachte ein Eigentor Kastl in Führung. Mit dem 1:0 ging es in die Kabine. Schlimme Szenen nach dem Pausentee, als Pala mit einer Ellbogen-Verletzung mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus gefahren werden musste. Auch hier wünschen wir gute Besserung! Nach der Verletzungpause legte Aigner zum 2:0 nach, auch Kaiser und Bart trugen sich noch in die Torschützenliste ein. Das 3:0 besorgten erneut die Gäste selbst per Eigentor.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare