Endorf mit verdientem Punkt

Vom Volksfest nebenan ertönte zwar Stimmungsmusik, aber beide Mannschaften taten sich zunächst schwer, ihren Rhythmus zu finden. So kam durch Ampfing in der 21. und durch Endorf in der 32. Spielminute, jeweils durch einen Freistoß, so etwas wie Torgefahr auf. Die Endorfer kamen nach der Pause offensichtlich beschwingter aus der Kabine und hatten gleich zu Beginn der 2. Halbzeit durch Max Summerer die erste Tormöglichkeit. Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung scheiterte Donat Vokkri (59.) und eine Minute später Josef Fenzl aus aussichtsreicher Position am guten Ampfinger Torwart. Auch der schön gezirkelte Freistoß von Lorenz Jilg landete in der 65. zum Pech für die Gäste nur am Pfosten. Allerdings hatte auch Ampfing in seiner Schlussoffensive noch einige gute Möglichkeiten, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Diese Hoffnung machte aber der glänzend aufgelegte Endorfer "Nottorhüter" Andi Göttsberger zunichte. Das Unentschieden war letztendlich leistungsgerecht. (jilg)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Auch interessant

Kommentare