Erdinger-Meister-Cup: Kirchanschöring im Viertelfinale raus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Ende jubelte Geretsried

Der TuS Geretsried (Herren) und der TSV Falkenheim Nürnberg (Frauen) haben sich in Hallbergmoos beim 11. ERDINGER Meister-Cup den Sieg und damit ein professionelles Trainingslager im Süden Europas gesichert. In beiden Finals behielt am Ende der „Underdog“ die Oberhand.

Der TuS Geretsried (Herren) und der TSV Falkenheim Nürnberg (Frauen) haben sich in Hallbergmoos beim 11. ERDINGER Meister-Cup den Sieg und damit ein professionelles Trainingslager im Süden Europas gesichert. In beiden Finals behielt am Ende der „Underdog“ die Oberhand: Der oberbayerische Bezirksliga-Meister Geretsried setzte sich mit 1:0 gegen den als Top-Anwärter auf den Titel gestarteten Regionalliga Bayern-Meister und Drittliga-Aufsteiger FC Würzburger Kickers durch.

Bei den Frauen fiel die Entscheidung erst im Achtmeterschießen, wobei der TSV Falkenheim Nürnberg (Bezirksliga-Meister) die besseren Nerven bewies und den favorisierten Bayernliga-Meister SV Frauenbiburg mit 4:2 besiegte. Insgesamt kämpften beim Landesfinale 46 Meistermannschaften aus ganz Bayern um den Sieg in der „Champions League der Amateure“ und zahlreiche weitere attraktive Preise.

Kirchanschöring streicht im Viertelfinale die Segel

Der einzige Vertreter aus dem Spielkreis Inn/Salzach, der SV Kirchanschöring musste sich im Viertelfinale dem späteren Finalisten FC Würzburger Kickers deutlich mit 1:4 geschlagen geben.

BFV-Präsident Rainer Koch betonte bei der Siegerehrung den hohen Stellenwert des Kleinfeldturniers und der Partnerschaft mit Erdinger Weißbräu für den Bayerischen Fußball-Verband (BFV). Er sprach von einem „erneut gelungenen Landesfinale“, zeigte sich begeistert „vom spielerischen Niveau“ und lobte die tolle Organisation des Ausrichtervereins VfB Hallbergmoos-Goldach.

Philipp Herold, Vertreter des BFV-Partners ERDINGER Weißbräu, gratulierte im Rahmen der Siegerehrung allen Teilnehmern zu einem tollen Turnier und den bereits errungenen Meisterschaften.

(Pressemitteilung BFV)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare