Der 48-Jährige ist jetzt Leiter der Nachwuchsabteilung

Nach nur zwei Monaten: Schellenberg verlässt Kufstein Richtung Klagenfurt

Wolfgang Schellenberg
+
Wolfgang Schellenberg freut sich auf seine neue Aufgabe im Jugendbereich bei Austria Klagenfurt

Klagenfurt - Nach nur zwei Monaten ist für Wolfgang Schellenberg die Zeit als Trainer beim FC Kufstein vorbei. Der Ex-Wacker Trainer ist seit 1. September Leiter der Nachwuchsabteilung der Austria Klagenfurt.

Wolfgang Schellenberg war in Kufstein nebenberuflich tätig, in Klagenfurt wird er einen Full-Time-Job übernehmen. Seine Zeit beim FC war durchaus erfolgreich, er übergab das Team punktgleich mit dem Tabellenführer der Regionalliga Tiro. Nach zwei Monaten ist aber nun Schluss: Schellenberg wechselt zum österreichischen Zweitligisten Austria Klagenfurt und ist dort seit 1. September Leiter der Nachwuchsabteilung. „Bei Austria Klagenfurt trete ich eine sehr spannende Aufgabe an. Der Verein hat großes Potenzial, das wir künftig auch im Jugendbereich noch stärker ausschöpfen wollen“, sagte der Ex-Wacker Coach. „Fußball ist meine große Leidenschaft. Es ist für mich nicht nur der Beruf, sondern auch eine Berufung, junge Spieler zu fordern und zu fördern.“

Erst Anfang Juli übernahm Schellenberg das Amt in Kufstein

Wolfgang Schellenberg war bis November 2019 Trainer des SV Wacker Burghausen. Anfang Juli übernahm 48-Jährige das Traineramt beim österreichischen Drittligisten FC Kufstein, nachdem Ex-1860 Rosenheim-Coach Ognjen Zaric in die Jugendabteilung des FC Basel gewechselt war.

Austria-Sportdirektor Imhof: „ Konnten einen hochangesehenen Mann für uns gewinnen“

Klagenfurts Sportdirektor Matthias Imhof, den Schellenberg bereits aus seiner Zeit beim TSV 1860 München kennt, freut sich über die Verpflichtung. „Wir haben betont, wie wichtig es uns ist, Talente bei der Austria zu fördern und auszubilden. Mit Wolfgang Schellenberg konnten wir für diese Position einen sehr erfahrenen und in der Branche hochangesehenen Mann für uns gewinnen“, sagt Imhof gegenüber 5min.at. „Der Ausbau der Nachwuchsabteilung spielt eine wesentliche Rolle in unseren Planungen. 

Die Karriere von Wolfgang Schellenberg

Wolfgang Schellenberg kommt aus Burghausen und spielte selbst unter anderem für den SV Wacker Burghausen und den SV Pang. In der Saison 2010/11 trainierte er den TSV 1860 Rosenheim in der Bayernliga. Danach war er lange Zeit beim TSV 1860 München tätig. Dort fungierte er als Co-Trainer der 1. Mannschaft unter dem damaligen Coach Reiner Maurer, als Leiter der Nachwuchsabteilung, Trainer der U19 sowie Trainer der 2. Mannschaft. Dort formte er Stars wie Julian Weigl, die Bender-Zwillinge Sven und Lars und ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger zu Fußball-Profis. 

Eigentlich hätte Schellenberg im Sommer 2018 Sportlicher Leiter des Nachwuchszentrums bei Union Berlin werden sollen. Doch dann kam die Anfrage seiner Heimatvereins SV Wacker Burghausen und er entschied sich, dort die Trainerstelle anzunehmen. Nach einer starken ersten Saison, am Ende landete das Team auf dem 3. Platz in der Regionalliga Bayern, musste Schellenberg nach sechs sieglosen Spielen im November 2019 sein Traineramt aufgeben. 

ma

Kommentare