FIFA treibt Planungen voran

VAR „light“: Kommt der Videobeweis auch im Amateurfußball?

Videoschiedsrichter im Fußball.
+
Gibt es solche Szenen auch bald im Amateurfußball? Offenbar soll die FIFA an einem VAR „light“ arbeiten.

Die FIFA arbeitet offenbar einem VAR „light“. Dieser soll im Amateurfußball zum Einsatz kommen und den Schiedsrichtern das Leben erleichtern. Zudem wird eine Technologie entwickelt, die halbautomatisch Abseitssituationen identifizieren kann.

Der Videobeweis sorgt in den Profiligen Woche für Woche für Diskussionen, es gibt Befürworter und Gegner des VAR. Doch kommt nun der Videobeweis auch im Amateurfußball zum Einsatz? Die FIFA soll offenbar mit Hochdruck daran arbeiten.

Der VAR „light“ soll die Schiedsrichter unterstützen

Der VAR „light“ soll laut der FIFA nach einer Videokonferenz von 13 Organisatoren am 27. Oktober langsam aber sicher Form annehmen. Um den Schiedsrichtern im Amateurfußball die Aufgabe zu erleichtern, soll der VAR „light“ offenbar möglichst in allen (!) Spielklassen eingesetzt werden. Das soll das Ziel der FIFA sein, wie der Kicker berichtet.

In einer Sitzung der Arbeitsgruppe soll über die Mindestanforderungen, einen möglichen Abfall der Qualität und über die Kosten diskutiert worden sein. In einem nächsten Schritt sollen Konzepte zur Umsetzung des VAR „light“ der FIFA und dem IFAB (International Football Association Board) vorgelegt werden.

Zudem soll ein halbautomatische Technologie entwickelt werden, die Abseitssituationen so gut wie möglich identifizieren kann. Bei dem Meeting am 27. Oktober wurden die neusten Fortschritte präsentiert.

ma

Kommentare