Fußballer bricht in Alling mit Herzinfarkt zusammen

"Stehen alle unter Schock und können es nicht begreifen!"

  • schließen

Fürstenfeldbruck - Die Fußballer des TSV Alling und des SV Untermenzing sind geschockt. Ein Ü60-Spieler brach beim Duell der beiden Teams mit einem Herzinfarkt zusammen.

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, wurde die frühe Führung des TSV Alling durch Hubert Weigelt in der 16. Minute schnell zur Nebensache. Denn nach der Pause brach der 60-jährige Ernst A. im Dress der Allinger mit einem Herzinfarkt auf dem Kleinspielfeld zusammen.

Trotz des Schocks handelten einige Beteiligte jedoch geistesgegenwärtig. Zwei Untermenzinger Spieler sowie Siegfried Rainer und Martin Schmidt vom Allinger Team leiteten bis zum Eintreffen der Feuerwehr und der Notärzte Überlebensmaßnahmen ein. So führte Schmidt eine Mund-zu-Mund-Beatmung durch. Ein Untermenzinger setzte den Defibrillator des Vereins ein.

Problematisch war, dass der 60-Jährige immer wieder das Bewusstsein verlor. Lob erhielten die Ersthelfer hinterher von den Ärzten: Sie hätten alles richtig gemacht, um ihrem Sportkameraden zu helfen. Derzeit liegt A. auf der Intensivstation in einem Fürstenfeldbrucker Krankenhaus. Sein Zustand sei stabil, aber er sei noch nicht über dem Berg, hieß es.

Beide Mannschaften wurden nach dem Spielabbruch von einem Kriseninterventionsteam betreut. "Wir stehen alle unter Schock und können es nicht begreifen", sagte der Allinger Teammanager Bruno Spang der Zeitung. Bis auf weiteres hat der TSV Alling seine Spiele abgesagt.

mw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare