Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem vierten Platz in der Bayernliga

Dank Neuzugang Dabernig: TuS Bad Aibling holt einen Punkt beim FC Stern München

Frauenfußball (Symbolbild)
+
Mit einem hart erkämpften Punkt gegen Schlusslicht Stern München im Gepäck traten die Damen des TuS Bad Aibling die Heimreise an.

Am vergangenen Sonntag (9. Oktober) gastierten die Damen des TuS Bad Aibling in München beim dortigen FC Stern. Die Kurstädter wollten nach dem 3:1-Heimsieg gegen den FC Ezelsdorf beim noch sieglosen Tabellenschlusslicht nachlegen. Am Ende reichte es zwar nur zu einem Punkt, mit dem man allerdings trotzdem zufrieden sein konnte.

München - Der TuS Bad Aibling legte gleich von Anpfiff weg mächtig los und setzte die Heimelf früh unter Druck. Bereits in der 4. Minute das 1:0 für Aibling – zugleich das schönste Tor des Spiels.

Stern München drehte Partie innerhalb von fünf Minuten

Anja Gfäller schickte Theresa Eder auf der rechten Seite auf die Reise und wurde von dieser wieder von der Grundlinie aus bedient. Theresa Eder mit einem klugen Querpass auf Anja Gfäller – diese donnerte den Ball aus fünf Metern ins Tor der Heimelf.

Doch Aiblings Freude währte nicht lange. Nach zwei groben Abwehrfehlern führte plötzlich die Heimelf ab der 21. Minute mit 2:1. Es folgten wütende Angriffe der Aiblinger Elf.

Neuzugang Dabernig mit dem Ausgleichstreffer für Bad Aibling

Lena Grabmeier und Theresa Eder vergaben jeweils gute Torchancen als beide Spielerinnen einen Heber über die herausstürzende Torfrau zu hoch ansetzten. So blieb es zur Halbzeit bei der glücklichen Führung des FC Stern München.

In der 51. Minute war es Neuzugang Amelie Dabernig die von Verena Rechberger bedient wurde und allein auf das Münchner Tor zulief und die Torhüterin mit einem Beinschuss zum 2:2-Ausgleich überwinden konnte.

Grabmeier trifft nur den Pfosten - TuS-Keeperin Probst parierte glänzend

In der 75. Minute hatte Lena Grabmeier noch die große Chance Aibling in Führung zu bringen. Doch Ihr Schuss aus 12 Meter klatschte an den linken Pfosten. Danach hatte Aiblings Torhüterin Ihren großen Auftritt als Sie einen Schuss aus 20 Meter mit einer tollen Parade entschärfen konnte.

So blieb es beim 2:2 und Aiblings Trainergespann Loof/Brunner war mit dem einem Punkt nicht unzufrieden. Derzeit rangiert man auf dem vierten Tabellenplatz in der Bayernliga.

Umliegende Frauenmannschaften zum nächsten Heimspiel herzlich willkommen

Am kommenden Samstag empfangen die Aiblingerinnen den TSV Theuern in der Willing Arena. Spielbeginn ist hierbei wie gewohnt um 15 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn wir neben unseren treuen Fans auch umliegende Frauenmannschaften zu diesem Spiel in Aibling begrüßen dürften.

PM TuS Bad Aibling

Kommentare