DFI Bad Aibling U13 - FC Ismaning 3:2

DFI U13 gewinnt in verrückter Schlussphase

+
In letzter Minute gewannen die D-Junioren des DFI gegen den FC Ismaning.

Am Sonntag Nachmittag konnte die U13 des Deutschen Fußball Internats nach zuletzt drei sieglosen Spielen gegen den aktuellen Tabellenvorletzten der Bezirksoberliga aus Ismaning endlich wieder drei Punkte einfahren.

Schon beim Blick auf die Aufstellung der Gäste war jedoch klar, dass ein anderer Gegner auf dem Platz stehen würde als in der Hinrunde, als man das Spiel beim 5:1 Auswärtserfolg komplett dominierte.

Gepaart mit der zu Beginn noch spürbaren Verunsicherung ob der letzten Spiele war die Partie im ersten Spielabschnitt ziemlich zerfahren. Bei eigenem Ballbesitz kam häufig der entscheidende Pass nicht genau genug oder zu spät, auf der anderen Seite arbeitete man aber gut gegen den Ball und verhinderte so, dass die Gäste gefährlich vor dem eigenen Tor auftauchten.

Kurz vor dem Seitenwechsel ein Foulspiel der Heimelf in gefährlicher Tornähe. Den fälligen Freistoß hämmerte der Ismaninger Schütze dann zu allem Überfluss auch noch sehenswert in das rechte obere Eck, so dass man mit dem Pausenpfiff das 0:1 hinnehmen musste.

Service:

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man aber immer deutlicher, dass das DFI zusehends die Kontrolle über das Spiel erlangte. Insbesondere der eingewechselte Prosic sowie der nun auf der Zehn spielende Podrimaj und Mittelfeldmotor Gratt sorgten dafür, dass sich die Gäste nur noch selten aus der Defensive befreien konnten und spielten sich einige Großchancen heraus.

Es dauerte jedoch bis zur 49. Minute ehe Jona Stahl mit einem überragenden Steilpass Elias Prosic auf die Reise schickte und dieser am Torhüter vorbei zum 1:1 Ausgleich einschob.

Nun hatte man natürlich Blut geleckt und wollte mehr, war mittels eines tollen Freistoßes von Podrimaj auch kurz vor dem Führungstreffer, an diesem Tag war jedoch ein anderes Skript vorgesehen:

Mit einem schön heraus gespielten Konter, der ersten nennenswerten Chance der Gäste in Halbzeit zwei, trafen die Gäste fünf Minuten vor dem Schluss zum viel umjubelten 1:2.

Das DFI ließ aber die Köpfe in keinster Weise hängen und kam im Gegenzug durch den von Podrimaj in Szene gesetzten Lukas Gratt erneut zum Ausgleich.

Schon in der Nachspielzeit angekommen spielte man noch einmal einen langen Ball in die Spitze, Podrimaj tankte sich gegen 2 Gegenspieler durch und spitzelte den Ball, schon im Straucheln, zu Elias Prosic, der den Ball am Gästekeeper zum 3:2 unterbrachte.

Da der Schiedsrichter unmittelbar mit dem Treffer die Partie auch abpfiff begrub die Mannschaft samt Trainer den Torschützen unter einer Jubeltraube und konnte somit den in dieser Phase der Saison so wichtigen Sieg einfahren.

Gerade in Hinblick auf die zweite Halbzeit ein verdienter Sieg, da man deutlich mehr als die Gäste investiert hatte und drückend überlegen war. Dennoch muss man natürlich sagen, dass die Partie natürlich auch hätte anders ausgehen können.

Die Mannschaft gab sich jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und kämpfte bis zur Schlusssekunde, wo die Bemühungen mit dem Siegtreffer in den letzten Sekunden der Partie noch belohnt wurden.

Eingesetzte Spieler:

Amann, Tuncali, Podrimaj, Assböck, Merk, Gratt, Husic, Romano, Stahl, Horn, Vujanic, Prosic, Girtler

Tore (Assists):

1:1 Prosic (Stahl)

2:2 Gratt (Podrimaj)

3:2 Prosic (Podrimaj)

_

Pressemitteilung Deutsches Fußball Internat

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare