FC Ingolstadt II - TSV 1860 Rosenheim U13 0:7

U 13 zaubert beim sensationellen Sieg in Ingolstadt

+
Mit 7:0 gewann die U13 der Sechzger gegen die Schanzer aus Ingolstadt

Ingolstadt - Einen in dieser Höhe fast unglaublichen 7:0-Auswärtssieg landete die U 13 bei der Nachwuchsmannschaft des letztjährigen Bundesligisten FC Ingolstadt. Nach dem eher schwachen Auftritt am letzten Wochenende gegen die körperlich sehr robusten Spieler des DFI wollten die jungen 60er dieses Mal ihre Sache besser machen. Auf dem perfekten Trainingsgelände des FC Ingolstadt, das sich direkt hinter dem Bundesligastadion der Schanzer befindet, traf man auf einen Gegner, der endlich einmal größenmäßig nicht überlegen war. Deshalb nahm man sich auch vor, die Zweikämpfe kompromisslos anzunehmen und immer eng am Gegner dran zu sein.

In der Anfangsphase gab es viele Unterbrechungen, da der gut leitende Schiedsrichter jeden Armeinsatz sofort ahndete. So kam es bereits in der 2. Minute zu einer Rarität im Spiel der Rothosen. Während sich Marcel Martens den Ball an der Mittellinie zurechtlegte, startete Simon Fischer aus der eigenen Hälfte durch, lief ohne abzustoppen perfekt ein und verlängerte den genau getimten Ball mit dem Hinterkopf ins lange Eck zur 1:0 Führung. Es war das erste Kopfballtor seit einer gefühlten Ewigkeit!

Es entwickelte sich in der Folge ein Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und je länger das Match dauerte, desto öfter gelang es unserer Truppe über die Außenpositionen durchzukommen. So entstand auch das 2:0. Seppi Stellner tankte sich durch und spielte den Ball in die Mitte. Das Leder sprang einmal auf und dann wuchtete es Maxi Jägerbauer von der Strafraumgrenze mit links (!) ins Kreuzeck. Ein absolutes Traumtor!

In diesem Stil ging es weiter. Seppi Stellner und Noah Markulin wechselten, wie im Training oft geübt, beim Abschlag die Positionen und so konnte Noah den freien Raum nutzen. Er umkurvte noch einen Ingolstädter, ehe er den Ball auf den heranflitzenden Domi Köck passte, der wieder einmal mit einer Grätsche das 3:0 besorgte. Danach gab es kurz eine Phase, in der die Zuordnungen nicht mehr stimmten und so kamen die Spieler des FCI auch zu Chancen. Einen strammen Schuss konnte unser Keeper Raphi Hauner gerade noch an die Latte lenken. Und bei der darauf folgenden Ecke kam wieder unsere Schwäche bei den Standardsituationen zum Vorschein. Obwohl kein Ingolstädter deutlich größer als sein Rosenheimer Gegenspieler war, kam ein weiß gekleideter Spieler völlig frei zum Kopfball. Zum Glück setzte er den wuchtigen Kopfstoß aber knapp neben das Gehäuse.

Danach verlagerte sich das Spielgeschehen wieder mehr in die Ingolstädter Hälfte. Max Jägerbauer schickte mit einem langen Ball Domi Köck auf die Reise und dieser ließ dem Schanzer Torwart beim 4:0 keine Chance. Kurz vor der Pause gab es dann noch ein Kabinettstückchen der besonderen Art zu bewundern. Mit dem Rücken zum Tor und fast waagrecht in der Luft liegend, spielte Seppi Stellner einen Pass mit der Hacke so genau in die Gasse, dass Domi schon wieder durchstarten und so einen lupenreinen Hattrick zum 5:0 erzielen konnte. Damit machte er sich selbst wohl das schönste Geburtstagsgeschenk. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute, Domi!

Obwohl das Zweikampfverhalten in einigen Situationen nicht optimal war, ging es mit dieser äußerst komfortablen Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wollten wir den Ball mit weniger Kontakten laufen lassen. In einigen Passagen gelang das auch recht gut, sodass sich zwangsläufig Chancen ergaben. Die Konzentration war aber merklich nicht mehr auf dem höchsten Niveau und so wurden einige Hochkaräter liegen gelassen.

In der 37. Minute ereignete sich aber ein Novum. Nach unzähligen erfolglosen Versuchen wurde ein Tor nach einer Ecke erzielt! Endlich einmal waren die Laufwege gut abgesprochen und so nutzte Anderl Stelzer den freien Raum nahe der Sechzehnerlinie. Er nahm den Ball, den er von Max Jägerbauer punktgenau serviert bekam, volley und versenkte ihn unhaltbar im Tordreieck. Den Schlusspunkt unter diese Torgala setzte in der 47. Minute Dennis Beslic, der nach einem zunächst missglückten Versuch dranblieb und mit dem Kopf den 7:0 Endstand markierte.

Es war insgesamt ein rundum gelungener Tag! Nach dem Sieg in diesem tollen Leistungszentrum ging es noch zum (allerdings nicht so sportlergerechten) gemeinsamen Essen beim Mc Donald’s. Das haben sich die Burschen aber auch einmal verdient! Bei der langen Heimfahrt im großen Reisebus wurden dann schließlich noch die einzelnen Szenen nachbesprochen. Ein großes Dankeschön geht hier an unseren netten Busfahrer, der geduldig auf uns wartete, an Andi Kubik, der die Fahrt organisiert hatte und an den Jugendförderverein sowie die weltbesten Catering-Mamas, die mit großzügigen Spenden diese gemeinsame Fahrt ermöglichten!!!

Leider gibt es für diesen grandiosen Sieg auch nur drei Punkte und deshalb müssen alle auf dem Teppich bleiben und sich bereits auf die nächste Aufgabe einstellen. Nun soll endlich einmal nach einem Kantersieg auch das nächste Spiel mit höchster Konzentration und der in der BOL so wichtigen Aggressivität bestritten werden! Mit Arcadia Messestadt kommt ein Gegner, der uns vor allem körperlich wieder alles abverlangen wird! Oiso Burschen, haut’s eich nei!

-

Pressemitteilung 1860 Rosenheim (kub)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare